Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Malmström erwartet bald Entscheidung für EU-Handelsgespräche mit USA

Reuters

Bukarest/Washington/Berlin (Reuters) - Die EU-Kommission rechnet bald mit dem formellen Beschluss, Gespräche mit den USA zur Lösung des Handelsstreits aufzunehmen.

Malmström erwartet bald Entscheidung für EU-Handelsgespräche mit USA

Einige Länder müssten sich noch intern beraten, sagte Handelskommissarin Cecilia Malmström am Freitag in Bukarest. Das könne noch zwei Wochen dauern. Die EU will mit den USA über den Abbau von Zöllen und Handelsbarrieren sprechen. Damit sollen die angedrohten Sonderabgaben von US-Präsident Donald Trump gegen europäische Auto-Hersteller verhindert werden.

Einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge arbeitet die Europäische Union momentan an einer Liste mit Firmen, die potenziell für Vergeltungsmaßnahmen ins Visier genommen werden könnten. Auf dieser stünden namhafte US-Konzerne wie der Baumaschinen-Hersteller Caterpillar, der Druck-Spezialist Xerox sowie der Koffer-Anbieter Samsonite.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sagte nach dem Treffen der EU-Handelsminister in der rumänischen Hauptstadt, Europa setze mit den Freihandelsabkommen mit Japan und Singapur ein Zeichen gegen Protektionismus. "Die EU ist bereit für ein Abkommen mit den USA, mit dem Industriezölle gesenkt werden können. Dieses würde auch die Weltkonjunktur stärken, die bereits unter den Auswirkungen des Handelskonflikts leidet", so der CDU-Politiker. "Der transatlantische Wille, die Probleme zu lösen, ist notwendiger denn je."

Knock-Outs zum Dow Jones

In beiden Richtungen mit Hebel Dow Jones handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels

Trump stört sich am riesigen Defizit seines Landes im Warenhandel mit China und der EU. China und die USA wollten ihre Gespräche über eine Lösung des Streits am Freitag in Washington auf ranghoher Ebene fortsetzen. Anfang März läuft eine Art Waffenstillstand zwischen den beiden größten Wirtschaftsmächten aus. Beide Seiten hätten aber damit begonnen, die Umrisse einer Einigung zu skizzieren, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen zuletzt der Nachrichtenagentur Reuters. So werde an sechs Absichtserklärungen zu den wichtigsten Strukturreformen gearbeitet, die die USA von China fordern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 25.972,00 Pkt.
  • +1,18%
21.03.2019, 23:14, Deutsche Bank Indikation

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (30.453)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Dow Jones" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten