Marktturbulenzen eröffnen Einstiegsgelegenheiten mit kurzfristigen Aktienanleihen

Hussam Masri

Werbung. Die Märkte konnten den großen Unsicherheiten im Zuge der Corona-Krise und des Rohöl-Crashs zuletzt nicht mehr trotzen. Hektische Reaktionen sind in solchen Phasen nicht ungewöhnlich. So gerieten Aktientitel auch diesmal umfassend auf die Verkaufslisten und wurden scheinbar ohne Beachtung der jeweils individuellen Unternehmenslage abgestoßen. Dadurch kam es ebenfalls zu einer erheblichen Steigerung der sogenannten impliziten Volatilitäten, die als Gradmesser für die Erwartungen der Marktteilnehmer an bevorstehende Kursschwankungen gelten.

Auch Standardtitel konnten sich dem Abwärtssog nicht entziehen und mussten erhebliche Kurseinbußen hinnehmen. Im Vergleich zu den vor wenigen Wochen noch üblichen Bewertungen wurden teilweise bereits günstige Niveaus erreicht. Für Anleger eröffnet dieser Rückgang Gelegenheiten für den Auf- bzw. Ausbau ihrer Aktienbestände. Bei selektiven Käufen sollte jedoch beachtet werden, dass die Lage zumindest auf kurze Sicht angespannt bleiben dürfte und dass sich der Beginn einer nachhaltigen Erholungsbewegung nicht vorhersagen lässt.

In dieser Situation können Aktienanleihen mit kurzen Anlagezeiträumen als ein Vehikel für einen vergünstigten Einstieg in den jeweiligen Basiswert dienen. Wenn der Basispreis nur leicht unter dem Startpreis liegt, ist die Wahrscheinlichkeit für eine Rückzahlung durch die Übertragung von Aktien hoch. In diesem Fall würde die Rückzahlung in Aktien einer limitierten Kauforder entsprechen, zumal der Anleger Aktien zu einem niedrigeren Kurs angedient bekommt. Hinzu kommt, dass die feste Zinszahlung als Ertragsbestandteil und Risikopuffer bei einem relativ hohen Basispreis und einer erhöhten Volatilität beträchtlich ausfallen kann und den eventuellen Einstieg somit zusätzlich verbilligt Wichtig ist, dass der Anleger den jeweiligen Basiswert im Falle einer Einlieferung als ein lohnenswertes Investment betrachtet und bereit ist den Titel auch über eine eventuell längere Phase der Kurserholung zu halten. Hier wird deutlich, dass Aktienanleihen schlussendlich ein bedingtes Aktieninvestment darstellt, mit allen damit verbundene Risiken. Und wenn der Basiswert stabil bleiben oder klettern sollte, sodass es zur Rückzahlung des Nennbetrags kommt, erlaubt der feste Zins für sich genommen eine attraktive Seitwärtsrendite. Dieses Szenario entspricht daher eher der Anleihen-Komponente mit einem festen Zins als maximal erreichbare Rendite.

Die Anleihe-Konditionen in unsicheren Marktphasen werden zusätzlich begünstigt, wenn innerhalb des kurzen Anlagehorizonts die nächste Dividendenzahlung des Basiswerts ansteht. Gefallene Standardwerte mit entsprechend gestiegener Volatilität und bald anstehenden Dividendenterminen können sich demnach für kurzfristige Aktienanleihen eignen.

Bis zu 10,30 Prozent p.a. Festzins und Fälligkeit nach nur sechs Monaten

Fünf aktuell in der Zeichnung befindliche Aktienanleihen mit einer Laufzeit von lediglich sechs Monaten bieten Gelegenheiten, um die angespannte Marktsituation zu nutzen. Die Rückzahlung erfolgt einheitlich am 25.09.2020 und der Basispreis wird jeweils bei 95,00 Prozent des Startwerts fixiert. Dabei entspricht der Startwert dem jeweiligen Aktienschlusskurs vom 20.03.2020.

Die fünf Unternehmen halten während der Laufzeit der Aktienanleihen ihre diesjährigen Hauptversammlungen mit nachfolgend geplanten Dividendenzahlungen ab. Dadurch werden die Anleihe-Festzinsen begünstigt und liegen über den erwarteten Dividendenrenditen. Bezogen auf den jeweils aktuellen Aktienkurs (Stand 10.03.2020) bewegen sich die erwarteten Dividendenrenditen zwischen 1,31 Prozent bei Adidas und 4,39 Prozent bei Allianz. Demgegenüber bieten die Aktienanleihen Festzinsen bis zu 10,30 Prozent p.a. und werden unter den nachfolgend genannten Wertpapierkennnummern geführt:

DekaBank 7,30 % Adidas Aktienanleihe 09/2020 (WKN DK0WP7)

DekaBank 8,95 % Allianz Aktienanleihe 09/2020 (WKN DK0WP8)

DekaBank 10,30 % Bayer Aktienanleihe 09/2020 (WKN DK0WP9)

DekaBank 6,20 % Fresenius Medical Care Aktienanleihe 09/2020 (WKN DK0WQG)

DekaBank 7,05 % Münchener Rückversicherung Aktienanleihe 09/2020 (WKN DK0WQD)

Der jeweils feste Zinssatz wird auf den Nennbetrag (1.000,00 Euro) bezogen und führt bei Fälligkeit nach sechs Monaten zur entsprechenden Zinszahlung. Damit die Rückzahlung zum Nennbetrag erfolgt, muss die jeweilige Aktie am Bewertungstag (einheitlich 18.09.2020) wenigstens auf oder über dem Basispreis (95,00 Prozent des jeweiligen Startwerts) schließen.

Anderenfalls drohen Verluste bei der Rückzahlung, da statt des Nennbetrags die jeweiligen im Wert gesunkenen Aktien zu 95% des Startwerts an den Anleger übertragen werden. Zudem unterliegen die Aktienanleihen wie jede Schuldverschreibung insgesamt dem Emittentenrisiko. Demnach würden insbesondere im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der DekaBank Verluste bis hin zum Totalverlust des investierten Nennbetrags drohen.

Die Zeichnung läuft einheitlich vom 09.03.2020 bis 20.03.2020, vorbehaltlich einer Verlängerung oder Verkürzung.

Sie möchten die Kolumne und weitere Informationen zu DekaBank-Zertifikaten zukünftig gern direkt per Mail erhalten? Dann melden Sie sich gleich für unseren Zertifikate-Newsletter an: unter https://www.deka.de/zertifikate/newsletter-anmeldung

Disclaimer: Die hierin enthaltenen Informationen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des Finanzinstruments dar und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Diese Werbeinformation enthält nicht alle relevanten Informationen zu diesem Finanzinstrument. Vor einer Anlageentscheidung in Zertifikate wird potentiellen Anlegern empfohlen den Wertpapierprospekt zu lesen, um die potentiellen Risiken und Chancen der Anlageentscheidung vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts durch die zuständige Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Der Wertpapierprospekt für die DekaBank 7,30 % Adidas Aktienanleihe 09/2020 und eventuelle Nachträge können unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-II-19“, die Endgültigen Bedingungen unter https://mmscache.deka.de/DE000DK0WP78_FT.pdf heruntergeladen werden. Der Wertpapierprospekt für die DekaBank 8,95 % Allianz Aktienanleihe 09/2020 und eventuelle Nachträge können unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-II-19“, die Endgültigen Bedingungen unter https://mmscache.deka.de/DE000DK0WP86_FT.pdf heruntergeladen werden. Der Wertpapierprospekt für die DekaBank 10,30 % Bayer Aktienanleihe 09/2020 und eventuelle Nachträge können unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-II-19“, die Endgültigen Bedingungen unter https://mmscache.deka.de/DE000DK0WP94_FT.pdf heruntergeladen werden. Der Wertpapierprospekt für die DekaBank 6,20 % Fresenius Medical Care Aktienanleihe 09/2020 und eventuelle Nachträge können unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-II-19“, die Endgültigen Bedingungen unter https://mmscache.deka.de/DE000DK0WQG9_FT.pdf heruntergeladen werden. Der Wertpapierprospekt für die DekaBank 7,05 % Münchener Rückversicherung Aktienanleihe 09/2020 und eventuelle Nachträge können unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-II-19“, die Endgültigen Bedingungen unter https://mmscache.deka.de/DE000DK0WQD6_FT.pdf heruntergeladen werden. Sämtliche Wertpapierinformationen sowie das aktuelle Basisinformationsblatt sind ebenfalls bei Ihrer Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale (www.deka.de), 60625 Frankfurt kostenlos erhältlich. Sie sind im Begriff ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Sollten Kurse / Preise genannt sein, sind diese freibleibend und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse / Preise. Die hier genannten Werte dienen der Erläuterung des Auszahlungsprofils dieses Finanzinstruments. Die Werte sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

 


Scope ZMR AAA

Rating vom 25.09.2019, mehr Informationen unter www.deka.de/privatkunden/auszeichnungen/scope-zertifikate-management-rating

Hussam Masri zeichnet als Bereichsleiter der Einheit Private Banking, Produktmanagement und Product Sales der Deka-Gruppe für die Produktentwicklung und das Produktmanagement der Wertpapier-Publikumsfonds, Vermögensverwaltungs- und Altersvorsorgeprodukte, Zertifikate sowie für das Private Banking verantwortlich.


 

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Name:
DekaBank Deutsche Girozentrale
Adresse:
Mainzer Landstraße 16
60325 Frankfurt am Main
E-Mail:
service@deka.de
Info-Telefon:
(069) 71 47 – 652
Internet:
https://www.deka.de/zertifikate
Emittentenprofil

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe. Als zentraler Dienstleister bündelt sie Kompetenzen in Asset Management und Bankgeschäft – als Vermögensverwalter, Finanzierer, Emittent, Strukturierer und Depotbank. Die Deka-Gruppe ist einer der größten Wertpapierdienstleister in Deutschland.

In enger Kooperation mit den Sparkassen als exklusiven Vertriebspartnern bietet die Deka-Gruppe privaten und institutionellen Investoren ein breites Spektrum von Anlageinstrumenten – von Basisprodukten der strukturierten Geldanlage bis hin zu maßgeschneiderten Lösungen und Dienstleistungen zur Umsetzung individueller Anlagestrategien in unterschiedlichen Marktszenarien.

Die feste Verankerung der DekaBank im weltweit größten Finanzverbund, der Sparkassen-Finanzgruppe, zeigt sich nicht nur in der engen Zusammenarbeit im Vertrieb – sie wird zusätzlich durch die Anteilseignerstruktur dokumentiert: Die deutschen Sparkassen sind alleinige Eigentümer der DekaBank.

Die Wurzeln der Deka-Gruppe reichen bis in das Jahr 1918 zurück, als die Deutsche Girozentrale (DGZ) entstand. 1956 wurde die Deka als Kapitalanlagegesellschaft gegründet. Aus DGZ und Deka entstand 1999 die DekaBank. 2018 feierte die DekaBank Deutsche Girozentrale ihr 100-jähriges Jubiläum.

Kurs zu Allianz Aktie

  • 149,32 EUR
  • -1,41%
03.04.2020, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Allianz

Allianz auf übergewichten gestuft
kaufen
37
halten
16
verkaufen
9
59% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 148,84 €.
alle Analysen zu Allianz