Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Marktüberblick: FED Leitzinsentscheid führt zu Erdbeben

GodmodeTrader
Marktüberblick: FED Leitzinsentscheid führt zu Erdbeben

EUR/USD - WKN: 965275 - ISIN: EU0009652759 - Kurs: 1,12830 $ (FOREX)
KBW Bank Index - Kurs: 92,63 € (NASDAQ)
Dow Jones - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 25.734,33 $ (NYSE)
Nikkei225 - WKN: 969244 - ISIN: XC0009692440 - Kurs: 21.266,44 Pkt (Commerzbank CFD)
DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 - Kurs: 11.455,23 Pkt (XETRA)
T Note Future June 19 - Kurs: 124,07 $ (JFD Brokers)
US Kupfer - WKN: 965696 - ISIN: XC0009656965 - Kurs: 2,84950 $/lb (Forex Capital Markets)

Die US Notenbank FED war m.E. extrem "dovish".

Die US-Notenbank wird den Leitzins im laufenden Jahr voraussichtlich nicht mehr anheben und zudem den Abbau ihrer Bilanzsumme per Ende September einstellen. Wie erwartet beließ die Fed den Leitzins (Fed Funds Target Rate) beim Zinsentscheid am Mittwoch in der Spanne von 2,25 bis 2,50 Prozent. "Die Daten zeigen aktuell nicht, dass wir uns in die eine oder andere Richtung bewegen müssten", sagte Fed-Präsident Jerome Powell auf der Presekonferenz. Man beobachte aber die Entwicklungen genau und sei bereit zu handeln, wenn dies notwendig werde. Die individuellen Prognosen der Mitglieder des Offenmarktausschusses zeigen, dass die meisten FOMC-Mitglieder für das laufende Jahr keine Zinserhöhung und für das kommende Jahr noch eine Zinserhöhung erwarten. Powell betonte aber, dass die künftige Geldpolitik allein von der Entwicklung der Wirtschaftsdaten abhänge. Zuletzt habe sich das Wachstum zwar abgeschwächt, insgesamt sei der Ausblick aber weiter "positiv", so Powell. Die wirtschaftlichen Fundamentaldaten seien weiter solide. In China und Europa habe sich das Wachstum zuletzt abgeschwächt, man erwarte aber eine Stabilisierung des Wachstums und keine Rezession, so Powell. Weiterlesen

So gesehen hat die FED geliefert. Um ehrlich zu sein, verstehe ich derzeit nicht, weshalb die Märkte als Folge teilweise so stark einknicken. Vor 3 Monaten gab sich FED Chef Powell noch als Falke, seitdem hat er sein Bias komplett gedreht. "Alles" fällt, US-amerikaner Aktienmarkt seit dem Leitzinsentscheid partiell steigend, das ist die Tendenz bisher.

Knock-Outs zum Dow Jones

In beiden Richtungen mit Hebel Dow Jones handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels

23.700 Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.  Auch Sie sind eingeladen, mir kostenlos zu folgen: Bitte hier klicken.

Sie sehen es mit jeder Analyse, die Anzahl der Follower steigt massiv. Seien auch Sie dabei! Einmal kurz kostenlos registrieren und meine Kollegen und mich auch auf Guidants lesen. Es lohnt sich! Alleine die App nutzen mehr als 100.000 Börsianer regelmäßig aktiv.

EUR/USD - Euro vs US-Dollar

Im zeitlichen Umfeld des US Leitzinsentscheids gab es 2 Headfakes, einen nach unten, einen nach oben. Wenn man die fallenden Kurse im Rohstoffbereich und in den Emerging Makets betrachtet, wird man das Gefühl nicht los, dass eine weitere US-Dollaraufwertung erwartet wird. Sonst würden die Märkte nicht so stark fallen. Seit dem US Leitzinsentscheid am Mittwoch ist ja nicht soviel Zeit vergangen, als dass sich etwas Wesentliches im Angebot- und Nachfrageprofil getan hätte. Ein steigender US-Dollar bedeutet ein tendenziell fallendes Währungspaar Euro vs. US-Dollar (EUR/USD).

EUR/USD

US Staatsanleihen

Die 10year Treasury Notes steigen seit dem Leitzinsentscheid explosiv an, die US Renditen fallen stark. Meines Erachtens ein wichtiger Grund, weshalb die Märkte derzeit so heftig reagieren.

T Note Future June 19

US Bankensektorindex

Auffallend starke Abgaben in diesem Sektor. Ein Niedrigzinsumfeld, fallende US Renditen, sind Gift für das Geschäft dieser Branche.

KBW Bank Index

Kupfer

US Kupfer bricht heute um über 2 % ein. Da kann nur die Währungsentwicklung Ursache sein.

US Kupfer2

Dow Jones

Der Dow Jones hat bei 26.089 seinen entscheidenden Widerstand. Darunter korrigiert er. Bisher überschaubar.

Dow Jones

Nikkei225

Das Währungspaar USD/JPY fällt, der Yen wertet auf. In unsicheren Marktphasen nicht ungewöhnlich. Schweizer Franken und Yen gelten als sichere Häfen. Der Nikkei225 siehttechnisch schwach aus. Das letzte Projektionsziel bei 21.950 wurde leicht verfehlt.

Nikkei225

DAX

Nachdem das Projektionsziel bei 11.850 fast erreicht werden konnte, knickt der DAX weg. Sehr schwache Wirtschaftsdaten aus Deutschland und der Eurozone haben am Freitagmorgen die Aktienmärkte und den Euro belastet. Die Gemeinschaftswährung brach von einem Stand bei knapp unter 1,1390 US-Dollar innerhalb einer guten halben Stunde zeitweise bis auf 1,1287 US-Dollar ein. Auslöser des Kursrutsches waren sehr schwache vorläufige Einkaufsmanagerdaten aus Frankreich und insbesondere Deutschland.

Ich warte ab, um die Chartbilder neu zu bewerten. Angesichts der stark "dovishen" FED kann ich mir derzeit nicht erklären, weshalb die Märkte seitdem so stark fallen. Selling the facts ? Gut möglich, eine lockerer Geldpolitik wurde von den Märkten im Vorfeld eingepreist.

DAXBörseGo AG 2019 - Autor: Harald Weygand, Head of Trading)

Titelfoto: Orhan Cam / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 26.633,18 USD
  • -0,06%
24.04.2019, 08:21, Citi Indikation

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (29.583)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Dow Jones" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten