Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

MDAX – Saisonaler Rückenwind

SOCIETE GENERALE
impr.php?id=1082&cat=bonjour&portal=onvi

MDAX – Saisonaler Rückenwind

Beinahe hätte er es geschafft, der deutsche Mid Cap-Index: vorgestern schraubten sich die Titel aus der zweiten Reihe bis auf 27.150 Zähler, das ist der bislang höchste Stand im noch jungen Jahr 2018 und gleichzeitig auch nur den berühmten Wimpernschlag vom bisherigen Allzeithoch bei 27.255 Punkten entfernt, das am 29. November markiert wurde. Damit sattelte der MDAX in der Januar-Rally bis gestern früh gut 3,5% auf und machte die Korrektur vom Dezember, als die Kurse bis auf das Tief bei 25.936 Zähler absackten, zunächst wieder wett. Der anschließende Rücksetzer hat den Bullen nun aber erst einmal die Party verdorben:

Rund 1% ging es gestern zwischenzeitlich nach unten, und damit hinter die wichtige 27.000er-Marke zurück. Die bildet jetzt den ersten Widerstand, den die Notierungen beim nächsten Aufwärtsschub überwinden müssten, um neuen Schwung für den Angriff auf das Rekordhoch vom November nehmen zu können. Und erst ein Ausbruch über dieses Niveau knapp oberhalb von 27.150 Punkten würde dann frische Kaufsignale generieren, die den Index im Anschluss weiter nach oben tragen dürften. Aus saisonaler Sicht ist das eine durchaus lösbare Aufgabe, denn zwischen dem 30. Dezember und dem 26. Mai notiert der MDAX in seiner stärksten Trendphase und legt dabei durchschnittlich 9,35% zu.

Vor diesem Hintergrund könnte sich der gestrige Rücksetzer auch schnell als trendbestätigendes Pullback entpuppen; solange die Kurse nicht unter das Dezember-Zwischen-Top bei 26.528 abrutschen, bleibt der übergeordnete Aufwärtstrend ohnehin intakt. Sollte jedoch das alte Korrektur-Tief knapp unterhalb der 26.000er-Schwelle noch einmal auf den Prüfstand gestellt werden, wäre der jüngste Rallyschub passé, und statt neuer Rekorde könnte dann ein Test des GD200 (aktuell 25.385) auf dem Programm stehen.

Kennzahlen zum Basiswert

Schlusskurs

26.952,18 Pkt.

+ / –

-173,43 Pkt. / -0,64%

Hoch / Tief

27.105,21 Pkt. / 26.837,05 Pkt.

Performance

251 Tage:
20,52%
21 Tage:
3,14%
5 Tage:
2,12%

52-Wochen-Hoch

Kurs:
27.154,89 Pkt.
Datum:
29.11.2017
Performance:
-0,75%

52-Wochen-Tief

Kurs:
22.260,87 Pkt.
Datum:
12.01.2017
Performance:
21,07%

Statistik

Januar :
1,67%
Trefferquote:
66,67%

Trend

GD200:
25.385,45 Pkt.
Richtung:
Wechsel am:
05.12.2016
Performance:
30,28%
WKN
Stopp-Loss Barriere
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
SC7DHG
21.316,49
0,001
endlos
5,61 € / 5,71 €
MINI FUTURE SHORT
SC7DP3
32.145,12
0,001
endlos
5,82 € / 5,92 €

2018_01_11_Titel2.gif

WTI Rohöl – Verdammt lange her

63,71 US-Dollar standen gestern als Tageshoch bei Rohöl der Sorte West Texas Intermediate auf der Anzeigetafel, und damit notierte der Preis für ein Barrel auf dem höchsten Stand seit dem 09. Dezember 2014! Auf der Suche nach den nächsten Kurszielen auf der Oberseite müssen wir demnach im Chart jetzt bereits über drei Jahre zurückgehen – und finden dort zunächst die beiden markanten Tiefs aus den Jahren 2009 und 2010 im Bereich von 65 USD, bevor darüber die beiden Widerstandszonen bei 70 bzw. 75 USD wieder ins Visier geraten würden. Auf der Unterseite stützt derweil zuallererst die 62-Dollar-Marke, sollte WTI unter diese kleine, aber feine Haltezone durchbrechen, könnte ein schneller Rücksetzer an die 60er-Schwelle oder sogar bis auf das Niveau vom 2017er-November-Hoch bei 59,03 USD folgen. Dabei heißt es wachsam zu bleiben – zwischen 59,33 und 58,52 USD wartet noch die offene Kurslücke vom 27. Dezember auf ihre Schließung. Spätestens dort sollte WTI Rohöl also nach oben abdrehen, um die laufende Rally nicht zu gefährden.

Schlusskurs

63,47 $

+ / –

0,38 $ / 0,60%

WKN
Stopp-Loss Barriere
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
SC6ADY
49,6043
1,00
endlos
11,61 € / 11,62 €
ENDLOS TURBO SHORT
SC8LBY
78,9868
1,00
endlos
13,00 € / 13,01 €

2018_01_11_Titel3.gif

Krones – Jetzt sind Nehmerqualitäten gefragt

Einer der Werte, die im MDAX gestern Federn lassen musste, war der Abfüllanlagenbauer Krones. Trotz einer positiven Empfehlung der DZ Bank (inklusive Anhebung des Kursziels auf 135 Euro) am Vortag gab die Aktie im gestrigen Handel zwischenzeitlich fast 2% ab und baute die bisherigen 2018er-Verluste auf 2,3% aus. Der jüngste Hausseschub ist damit erst einmal ins Stocken geraten, und bevor Krones nicht wieder über die 114-Euro-Marke klettert, ist an eine Fortsetzung nicht zu denken. Gelingt jedoch der Ausbruch über den Widerstand, eröffnet sich sofort neues Aufwärtspotenzial bis zum Oktober-Zwischenhoch knapp oberhalb von 116 Euro; sobald die Aktie auch diese Hürde nimmt, könnte es anschließend noch einmal bis zum Allzeithoch vom 04. Oktober bei 121,25 Euro gehen. Allerdings sollte Krones jetzt nicht mehr unter die wichtige 108-Euro-Barriere abrutschen, da sich andernfalls neue Short-Signale mit Kurszielen bei 104 bzw. 100 Euro ergeben dürften.

Schlusskurs

111,90 €

+ / –

-0,70 € / -0,62%

WKN
Stopp-Loss Barriere
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
MINI FUTURE LONG
SC0N26
88,94
0,10
endlos
2,65 € / 2,77 €
MINI FUTURE SHORT
SC6WBG
137,4
0,10
endlos
3,19 € / 3,31 €

2018_01_11_Titel4.gif

Euro-Bund Future – Anleihen unter Druck

Wenig zu hören war zuletzt vom Anleihemarkt, und wenn, dann nichts Gutes: nachdem die US-Anleihen zuletzt unter Druck gerieten (der US T-Bond 30Y sackte gestern bspw. im Tief auf 149,11 ab und hielt sich damit nur ganz knapp oberhalb der wichtigen 149er-Unterstützung), gaben auch die europäischen Anleihen weiter nach. Der deutsche Euro-Bund Future rutschte zwischenzeitlich an die 161er-Marke zurück und markierte bei 160,91 den niedrigsten Stand seit dem 26. Oktober. Damit steht eine markante Haltezone auf dem Prüfstand – fallen die Kurse jetzt unter das Oktober-Tief bei 160,76, könnte sich der Rücksetzer bis in den Bereich um 160 (Mai-Tiefs) oder sogar bis zum 2017er-Jahrestief bei 158,73 ausweiten. Für eine Rückkehr in den Aufwärtsmodus wäre dagegen der Sprung zurück über die 162er-Marke obligat; gelingt der Ausbruch, stellt sich mit dem GD200 bei 162,50 das nächste Hindernis in den Weg, bevor ein Angriff auf die Widerstände bei 163/163,50 erfolgen könnte.

Schlusskurs

161,32

+ / –

0,11 / 0,06%

WKN
Stopp-Loss Barriere
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
SC6BY4
145,5146
1,00
endlos
15,85 € / 15,86 €
MINI FUTURE SHORT
SC6BUE
175,76
1,00
endlos
15,00 € / 15,01 €

bonjour-prime-quants.png

Interessenkonflikt: Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Die Trading Idee des Tages wird von prime-quants.de vorgestellt.
11.1.2018
Kontakt
Société Générale
Neue Mainzer Straße 46-50
DE-60311 Frankfurt
 
www.sg-zertifikate.de
info@sg-zertifikate.de
— 0800 / 818 30 50

Disclaimer

Datenschutzrechtlicher Hinweis: Die Bank kann die von Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten auch für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung verarbeiten und nutzen. Sie können jederzeit einer Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung sowie Markt- oder Meinungsforschung widersprechen. Bei den in dieser Publikation erwähnten Produkten besteht im ungünstigsten Fall ein Verlustrisiko bis hin zu einem Totalverlustrisiko des eingesetzten Kapitals. Der Anleger trägt das Risiko des Geldverlusts wegen Zahlungsverzugs oder Zahlungsunfähigkeit sowohl der Garantin (SOCIETE GENERALE) als auch der Emittentin (SOCIETE GENERALE Effekten GmbH Frankfurt). Rechtsverbindlich und maßgeblich sind allein die Angaben des bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hinterlegten und veröffentlichten Basisprospekts einschließlich eventueller Nachträge samt endgültiger Bedingungen gemäß dem Wertpapier-prospektgesetz. Die rechtlichen Dokumente werden bei der SOCIETE GENERALE, Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten und sind unter www.sg-zertifikate.de abrufbar. Sämtliche Inhalte dieser unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikation sind urheberrechtlich geschützt und nicht zur weiteren Vervielfältigung bzw. Verbreitung frei. Ohne vorherige schriftliche Einwilligung der Herausgeber nicht zulässig ist ferner die nachträgliche Veränderung bzw. Bearbeitung der Dokumente oder deren kommerzielle Weiterverwertung. Bei Zitaten ist in angemessenem Umfang auf die jeweilige Quelle zu verweisen. Sämtliche unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und formuliert. Dennoch kann seitens der Herausgeber bzw. der Redaktion keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Informationen gegeben werden. Die Ausführungen im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen sowie sämtliche Inhalte der Website stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung für eventuelle Vermögensschäden, die durch Anwendung von Hinweisen und Empfehlungen im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen oder der Website aufgetreten sind, wird sowohl seitens der Herausgeber bzw. der Redaktion kategorisch ausgeschlossen. Verlinkungen: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 (Az. 312 O 85/98) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass die Erstellung eines Links zu einer externen Website unter Umständen eine Mitverantwortlichkeit für die Inhalte der gelinkten Website zur Folge hat. Dies kann, so das Gericht, nur durch eine eindeutige Distanzierung von den verlinkten Inhalten ausgeschlossen werden. Vor diesem Hintergrund distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher externer Websites, auf die im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen oder der Website verwiesen wird. Jegliche Haftung für Inhalte extern verlinkter Websites ist somit kategorisch ausgeschlossen. Das Dokument mit Abbildungen ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere des Nachdrucks, der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen sowie das Darstellen auf einer Website liegen, auch nur bei auszugsweiser Verwertung, bei der SOCIETE GENERALE. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Geschäftsbeziehung unterliegt deutschem Recht. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Frankfurt am Main. 11.1.2018. Bitte besuchen Sie unsere Disclosure und Disclaimer Webseite für weitere im Rahmen der EU-Marktmissbrauchsverordnung erforderliche Informationen.

Haftungsausschluss: Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der der prime-quants.de gestattet. Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf prime-quants.de.

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Kontakt: SOCIETE GENERALE
DE, MARK, GEF, MLP
Neue Mainzer Straße 46-50
D-60311 Frankfurt
E-Mail: info@sg-zertifikate.de
Info-Telefon: 0800-8183050 (kostenlos)
Kontakt-Fax: +49(0)69-7174-672
Internet: www.sg-zertifikate.de
Reuters: SGDEM
Bloomberg: SGED

Kurs zu Ölpreis WTI (Spot) Rohstoff

  • 58,01 USD
  • +1,75%
16.11.2018, 16:00, außerbörslich