Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Merkel zu Entwicklung im Iran: Jeder Schritt macht Lage schwieriger

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Ankündigung des Irans kritisiert, die Urananreicherung am Wochenende wieder aufzunehmen. "Mit jedem Schritt wird aber natürlich die Situation schwieriger", sagte Merkel am Donnerstag nach einem Gespräch mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in Berlin. Sie betonte aber zugleich, man sei nach wie vor mit dem Iran im Gespräch.

Außenminister Heiko Maas (SPD) habe schon am Vortag darauf hingewiesen, "dass das natürlich Schritte sind, die in die falsche Richtung gehen seitens Iran", sagte Merkel. Eine abschließende Bewertung habe die Bundesregierung aber noch nicht vorgenommen.

Stoltenberg sagte, alle Verbündeten innerhalb der Nato machten sich Sorgen über diese Entwicklung im Iran und die destabilisierenden Aktivitäten des Irans in der Golfregion. Alle Verbündeten seien einer Meinung, dass Iran auf keine Fall in die Lage versetzt werden sollte, Nuklearwaffen zu entwickeln.

Knock-Outs zum Dow Jones

In beiden Richtungen mit festem Hebel Dow Jones handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Am Wochenende will der Iran die Urananreicherung in der Atomanlage Fordo südlich von Teheran wieder aufnehmen. Inzwischen sei bereits Urangas in die 1044 Zentrifugen in Fordo injiziert worden, sie müssten aber vor der Anreicherung noch stabilisiert werden, erklärte der Sprecher der iranischen Atomorganisation (AEOI), Behrus Kamalwandi, am Donnerstag. Das werde noch bis Samstag dauern.

Die Maßnahmen sind ein Verstoß gegen das von den USA aufgekündigte Atomabkommen von 2015. Nach dem mühsam ausgehandelten Wiener Vertrag sollte Fordo nur für wissenschaftliche Projekte genutzt werden - die Zentrifugen dort durften ohne Gasinjektion lediglich getestet werden./bk/rm/DP/zb

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 27.821,09 Pkt.
  • -0,40%
20.11.2019, 23:03, außerbörslich
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (29.485)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Dow Jones" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten