Metro verabschiedet sich von seinem Großhandelsgeschäft in Japan

Reuters

Düsseldorf (Reuters) - Metro kehrt dem japanischen Markt in seinem Großhandelsgeschäft nach 20 Jahren den Rücken.

Bis Ende Oktober sollen die zehn Märkte im Großraum Tokio die Pforten schließen, teilte der Düsseldorfer Konzern am Donnerstag mit. Metro hatte dort zuletzt mit rund 1200 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 250 Millionen Euro erzielt. Der neue Metro-Chef Steffen Greubel hatte bereits eine Überprüfung des aktuellen Länder-Portfolios des Großhändlers angekündigt. Metro ist aktuell in 34 Ländern in Asien und Europa aktiv.

Metro sehe keinen Weg für profitables Wachstum und auch keine Option, um eine führende Position im japanischen Großhandelsmarkt einzunehmen, begründete der Konzern den Rückzug. Dieser werde einen einmaligen negativen Effekt auf den operativen Ertrag (Ebitda) zwischen 30 und 50 Millionen Euro im laufenden Quartal haben. Im Gegenzug werden aber auch die Metro-Immobilien in Japan verkauft - die Erlöse daraus würden voraussichtlich die einmaligen Mittelabflüsse für den Marktaustritt deutlich übersteigen. Das Japan-Geschäft der Tochter CFF in Japan, die Premium-Lebensmittel ausliefert, sei von der Entscheidung nicht betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Metro Aktie

  • 11,13 EUR
  • -2,15%
18.10.2021, 22:26, Tradegate

onvista Analyzer zu Metro

Metro auf halten gestuft
kaufen
6
halten
15
verkaufen
3
62% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 11,13 €.
alle Analysen zu Metro
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Metro (857)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten