Microsoft-Gewinn bricht um 22 Prozent ein

Börsen-Zeitung

Börsen-Zeitung, 20.10.2012

scd New York - CEO Steve Ballmer hat Windows 8 "das wichtigste Produkt" Microsofts seit Jahren genannt. Der jüngste Quartalsbericht mit einem Gewinneinbruch um 22 % unterstreicht diese Aussage. Der Softwarekönig leidet unter dem schrumpfenden PC-Absatz und ist in den Wachstumsmärkten mit Smartphones und Tablet-Rechnern noch ein kleines Licht. Andere Urgesteine des PC-Marktes - etwa der Chipproduzent AMD - haben damit allerdings noch vielfach größere Probleme.

Die Zeiten, in denen Microsoft auf die Kritik, man habe den Smartphone-Trend verschlafen, mit dem Hinweis auf rekordhohe Erlöse und Ergebnisse im traditionellen PC-Kerngeschäft verweisen kann, neigen sich dem Ende zu. Im jüngsten Quartal, das zugegebenermaßen unmittelbar vor der Vorstellung eines neuen Windows-Betriebssystems lag, ist der Gewinn des Unternehmens um 22 % auf 4,47 ...
Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier...
weitere Börsen-Zeitung-News

Weitere News

weitere News
Weitere Börsen-Zeitung-Newsalle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten