Minister - Israel verzögert Entscheidung zu Westjordanland

Reuters

Jerusalem (Reuters) - Die für Mittwoch geplante Annexion der besetzten Gebiete im Westjordanland durch Israel wird sich nach Einschätzung von Außenminister Gabi Aschkenasi verzögern.

Minister - Israel verzögert Entscheidung zu Westjordanland

"Es scheint unwahrscheinlich für mich, dass das heute passieren wird", sagte Aschkenasi im israelischen Armee Radio. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatte den umstrittenen Schritt für Mittwoch im Kabinett angekündigt. "Ich glaube, da wird nichts passieren heute", sagte der Minister, der dem Mitte-Bündnis Blau-Weiß angehört, das mit Netanjahus konservativer Likud-Partei koaliert.

Blau-Weiß-Chef und Verteidigungsminister Benny Gantz sieht Netanjahus Zeitplan für eine Annexion kritisch. Am Dienstag hatte Netanjahu seine Pläne mit US-Gesandten besprochen. Sein geplantes Vorgehen entspricht nicht dem Vorschlag von US-Präsident Donald Trump, wonach Israel rund 30 Prozent des Westjordanlandes annektieren kann, wenn zugleich ein palästinensischer Staat unter strengen Auflagen entsteht. "Es gibt ernsthafte Gespräche mit Israel über den Trump-Plan", sagte ein US-Vertreter. Eine einseitige Annexion von Teilen des Westjordanlands durch Israel stößt weltweit auf Kritik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu TA-100 (TOTAL RETURN) (I... Index

  • 1.353,11 Pkt.
  • +1,13%
12.07.2020, 19:03, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "TA-100 (TOTAL RETURN) (ILS)" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten