Mittelstandsverband warnt vor Scheitern des Tesla-Projekts

Reuters

Berlin (Reuters) - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) hat angesichts des Rodungsstopps für die Tesla-Fabrik in Brandenburg vor einem Scheitern des Projekts gewarnt.

"Die Tesla-Fabrik ist ein Leuchtturm-Projekt im Sinne des Wortes", sagte Verbandspräsident Mario Ohoven dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) einem Vorabbericht zufolge. "Scheitert das Projekt an Bürokratie und Überregulierung, wäre das ein katastrophales Signal des Standortes Deutschland an ausländische Investoren."

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hatte zuvor die Rodungen für das geplante Werk vorläufig gestoppt. Grund war eine Beschwerde der Gruppierung Grüne Liga. Tesla will in Grünheide ein Werk für die Produktion von bis zu 500.000 E-Autos pro Jahr bauen. Die ersten Fahrzeuge sollen 2021 vom Band rollen. Dafür will der US-Konzern mehrere Milliarden Euro investieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Tesla Aktie

  • 480,01 USD
  • +5,61%
03.04.2020, 22:00, Nasdaq

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 9.525,77 Pkt.-0,47%

onvista Analyzer zu Tesla

Tesla auf untergewichten gestuft
kaufen
4
halten
6
verkaufen
27
16% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 445,40 €.
alle Analysen zu Tesla
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Tesla (18.683)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten