Most Actives: Infineon, Commerzbank, BASF

DER AKTIONÄR TV

Unter den Käufen findet sich heute unter anderem die Commerzbank. Der Vorstand baut den Konzern kräftig um. So soll die Tochter Comdirect in das Unternehmen integriert werden. Gleichzeitig senkte die Commerzbank die Prognose für 2019.

Bei den Verkäufen steht BASF im Fokus. Der Vorstand zeigte sich auf einer Investorenkonferenz skeptisch für die weitere Geschäftsentwicklung. Im Vergleich zum zweiten Quartal habe es keine Besserung gegeben, so Vorstandschef Martin Brudermüller.

Zugehörige Wertpapiere: DE0006231004, DE000CBK1001, DE000BASF111

Hinweis: Die Inhalte von DER AKTIONÄR TV dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des jeweiligen Autors wieder.
Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu BASF Aktie

  • 47,98 EUR
  • -0,74%
04.08.2020, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu BASF

BASF auf halten gestuft
kaufen
27
halten
96
verkaufen
3
76% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 48,20 €.
alle Analysen zu BASF
Weitere DER AKTIONÄR TV-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf BASF (18.309)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "BASF" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten