Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Münchener Rück und Royal Dutch Shell: 2 Dividendenaktien für die Ewigkeit, die gerade interessanter werden!

Fool.de
Münchener Rück und Royal Dutch Shell: 2 Dividendenaktien für die Ewigkeit, die gerade interessanter werden!

Es gibt einige Dividendenaktien, die haben ein gewisses Ewigkeitskriterium. Idealerweise bieten diese Vertreter einen Mix aus idealem Geschäftsmodell, defensiver und verlässlicher Dividendenhistorie und natürlich einer angemessenen Ausschüttungshöhe. Ein Mix, den man durchaus so manches Mal finden kann.

Dass solche Aktien jedoch besonders zum Zeitpunkt des Erwerbs sogar noch interessanter werden, ist allerdings häufig eine Seltenheit. Die Aktien der Münchener Rück und von Royal Dutch Shell könnten gegenwärtig zu diesem Kreis dazugehören. Denn insbesondere die aktuellen Quartalszahlen haben erneut spannende Einblicke offenbart, die diese beiden Dividendenperlen regelrecht zum Glänzen gebracht haben.

1. Royal Dutch Shell: Solide, den Ölpreisen zum Trotz!

Aber langsam. Schauen wir uns in diesem Sinne zunächst die Aktie von Royal Dutch Shell etwas genauer an. Die Basics dürften viele Investoren wohl inzwischen rauf und runter beten können. Einerseits zahlt der britisch-niederländische Konzern seit vielen Jahren eine Ausschüttung in Höhe von 0,47 US-Dollar an die Investoren aus, die bei einem derzeitigen Kursniveau von 27,44 Euro einer Dividendenrendite von 6,22 % entsprechen. Zum anderen existiert hier noch immer die Dividendenhistorie mit seit 1945 ungekürzten Ausschüttungen. Wie gesagt, ein Kandidat für die Ewigkeit, insbesondere wegen dieser Historie.

Die spannendere Frage dürfte allerdings sein, warum Royal Dutch Shell gerade jetzt interessanter wird, und die aktuellen Quartalszahlen können hierauf durchaus eine Antwort liefern. Trotz niedriger Ölpreise von im Schnitt gerade einmal knapp über 60 US-Dollar je Barrel Brent war der Öl- und Erdgasmulti in den vergangenen drei Monaten sehr erfolgreich. Unterm Strich verdiente das Unternehmen sogar ein Ergebnis in Höhe von 0,76 US-Dollar beziehungsweise bereinigt 0,59 US-Dollar, was absolut ausreichend ist, um die derzeitige Dividendenhöhe aufrechtzuerhalten, sowie einige Aktien zurückzukaufen.

Das macht gerade jetzt Mut. Denn für viele Investoren ist die hohe Ausschüttung schließlich ein wesentlicher Teil dieser Investmentstory und ebenso viele haben sich nach dem durchwachsenen zweiten Quartal gesorgt, ob die Ausschüttungshöhe hier noch nachhaltig ist. Die nun eigentlich wenig überraschende Antwort also: Ja, ist sie. Und Royal Dutch Shell verdient sogar noch einmal mehr für weitere Kapitalmaßnahmen. Ein insgesamt spannender Gesamtmix, der auch weiterhin für hohe, zuverlässige und möglicherweise ewig währende Dividenden sprechen könnte.

2. Münchener Rück: Starke Zahlen, Dividendenwachstum voraus?

Eine zweite Aktie, die ebenfalls über ein gewisses Ewigkeitsmomentum verfügt, ist die der Münchener Rück. Auch der DAX-Versicherer zahlt schließlich bereits seit dem Jahre 1969 eine stets mindestens konstante Ausschüttung an die Investoren aus. Im letzten Jahr waren das übrigens 9,25 Euro je Anteilsschein, die bei einem derzeitigen Kursniveau von 250,80 Euro einer Dividendenrendite in Höhe von 3,68 % entsprechen würden. Allerdings existieren hier spannende Vorzeichen, dass diese Ausschüttungshöhe im kommenden Jahr erneut getoppt werden könnte.

Der Grund hierfür hängt ebenfalls mit den aktuellen Quartalszahlen zusammen. So konnte der DAX-Rückversicherer bereits in den ersten neun Monaten des aktuellen Geschäftsjahres einen Gewinn in Höhe von 2,49 Mrd. Euro einfahren. Damit hat das Unternehmen nicht bloß den 2018er-Wert in Höhe von rund 2,3 Mrd. Euro hinter sich gelassen, sondern auch bereits die derzeitige Prognose für das laufende Jahr mit einem Gewinn in Höhe von 2,5 Mrd. Euro fast erreicht. Definitiv eine rasante Entwicklung.

In erfolgreichen Geschäftsjahren ist der Rückversicherer häufig bestrebt gewesen, die Dividenden weiter anzuheben. Des Weiteren haben erneut Aktienrückkäufe in Höhe von 1 Mrd. Euro in diesem Jahr dazu geführt, dass die Anzahl der ausstehenden Aktien deutlich verringert wurde, was im Umkehrschluss bedeutet, dass die Vorjahresdividende für den Rückversicherer absolut und auf alle Anteilseigner gesehen sogar günstiger wäre. All das spricht nicht bloß für steigende Gewinne je Aktie, sondern auch für steigende Kapitalmaßnahmen. Ein spannendes Gesamtpaket mit nachhaltigen Ausschüttungen, das somit ebenfalls aktuell interessanter wird.

Interessante Berichtssaison, definitiv!

Wie wir daher unterm Strich sehen können, war die aktuelle Berichtssaison somit absolut interessant. Zumindest im Kontext der Münchener Rück und von Royal Dutch Shell gab es spannende Zahlen, die die operative Stärke betont und den Dividendenplänen möglicherweise einen Schub verpasst haben. Vielleicht handelt es sich hierbei sogar um weitere Indikatoren für das Ewigkeitspotenzial dieser Ausschüttungen.

Nun liegt es an dir, herauszufinden, ob das aktuelle Bewertungsmaß für dich noch immer interessant ist. Eine Frage, die du dir jedoch lieber alleine stellen solltest.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2020. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück und von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Shell Aktie

  • 26,97 EUR
  • +0,31%
15.11.2019, 17:39, Euronext Amsterdam

onvista Analyzer zu Shell

Shell auf kaufen gestuft
kaufen
40
halten
6
verkaufen
0
13% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 27,01 €.
alle Analysen zu Shell
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Shell (4.517)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten