Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Myanmars Präsident tritt zurück

Reuters

Rangun (Reuters) - Der Präsident von Myanmar ist zurückgetreten.

Htin Kyaw erklärte am Mittwoch, er lege sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder, um "sich von den gegenwärtigen Aufgaben und Verantwortlichkeiten auszuruhen". Htin Kyaw ist ein enger Vertrauter der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, die selbst aus verfassungsrechtlichen Gründen vom obersten Amt im Staat ausgeschlossen ist. In örtlichen Medien wurde zuletzt darüber spekuliert, dass Htin Kyaw erkrankt sei, diese Spekulationen wurden von der Regierung jedoch zurückgewiesen.

Myanmar steht wegen des Vorgehens gegen die Rohingya international in der Kritik. Die Vereinten Nationen werfen dem Land vor, die muslimische Minderheit auszuhungern und damit zur Flucht zu zwingen.

Weitere News

weitere News

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten