Niederlande verhängen Landeverbot für Flüge aus südlichem Afrika

dpa-AFX

DEN HAAG (dpa-AFX) - Auch die Niederlande werden wegen des Aufkommens einer neuen Virusvariante ein Landeverbot für Flüge aus dem südlichen Afrika verhängen. Dieses gelte ab Freitag, 12.00 Uhr, teilte die Regierung in Den Haag mit. Außerdem würden Südafrika sowie weitere betroffene Länder der Region zu Hochrisikogebieten erklärt. Passagiere, die aus der Region nun noch unterwegs sind, müssten sich nach Ankunft auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol testen lassen und anschließend in Quarantäne begeben.

Die neue Virusvariante B.1.1.529 gebe Anlass zur Sorge, sagte der geschäftsführende Gesundheitsminister Hugo de Junge. "Dies ist eine vorsorgliche Maßnahme, um die Einführung einer neuen Variante, die möglicherweise ansteckender ist, abzubremsen", zitierte die Nachrichtenagentur ANP den Minister./ab/DP/eas

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Air France-KLM Aktie

  • 3,92 EUR
  • -0,10%
25.01.2022, 22:26, Tradegate

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Air France-KLM

Air France-KLM auf untergewichten gestuft
kaufen
0
halten
10
verkaufen
7
58% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 3,92 €.
alle Analysen zu Air France-KLM
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Air France-KLM (873)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Air France-KLM" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten