Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Nordkorea sprengt Tunnel auf Atomtestgelände

Reuters

Seoul (Reuters) - Nordkorea hat zweieinhalb Wochen vor dem geplanten Gipfeltreffen mit den USA Tunnel auf dem Atomtestgelände Punggye-ri gesprengt und unbrauchbar gemacht.

Damit habe die Regierung in Pjöngjang am Donnerstag gegebene Versprechen zum Abbau der Spannungen auf der koreanischen Halbinsel eingelöst, berichteten südkoreanische Medien. Die südkoreanische Regierung sprach von einem erste bedeutenden Schritt hin zur Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel. US-Präsidenten Donald Trump verlangt vom nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un die Zusage, dass Nordkorea auf Atomwaffen verzichtet.

Nordkorea hat seine sechs Atomtest in Punggye-ri im Nordosten des Landes vorgenommen. Dafür wurden Tunnel in der Umgebung des Berges Mantap angelegt, in denen die Atomsprengsätze gezündet wurden.

Bei dem am 12. Juni geplanten Treffen will Trump Nordkorea zum Verzicht auf Atomwaffen bewegen. Im Gegenzug haben die USA ein Ende der internationalen Sanktionen in Aussicht gestellt. Zuletzt hatte sich allerdings Trump skeptisch gezeigt, ob das Gipfeltreffen tatsächlich zustande kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu KOSPI Index

  • 2.069,77 Pkt.
  • +0,05%
15.10.2019, 08:10, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 26.787,36 Pkt.-0,10%

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "KOSPI" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "KOSPI" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten