Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Notenbanker - USA müssen mehr für nachhaltiges Wachstum tun

Reuters

New York/Washington (Reuters) - Die USA müssen sich einem führenden Währungshüter zufolge mehr anstrengen, um künftig ein nachhaltiges Wachstum der Wirtschaft zu sichern.

Notenbanker - USA müssen mehr für nachhaltiges Wachstum tun

Die kurzfristig guten Konjunkturaussichten dürften nicht über strukturelle Schwächen hinwegtäuschen, warnte der Chef der US-Notenbank von Dallas, Robert Kaplan, am Montag laut Redemanuskript. Der Staat müsse mehr gegen das Anwachsen des Schuldenbergs tun und unter anderem auch mehr in die Bildung investieren. Mit Blick auf die protektionistische Linie von Präsident Donald Trump ergänzte Kaplan, die Möglichkeiten der USA im globalisierten Handel sollten ausgeschöpft werden. Falls strukturelle Verbesserungen auf all diesen Gebieten ausblieben, drohe zu Beginn des nächsten Jahrzehnts eine konjunkturelle Abkühlung.

Wenn die US-Notenbank Fed die Konjunktur im Zuge ihrer Zinserhöhungen weniger ankurbele und die kurzfristigen Effekte von Trumps Steuerreform nachließen, dürften die Wachstumsraten unter die Zwei-Prozent-Marke fallen, so Kaplan. In den vergangenen Wochen hat sich der Handelskonflikt zwischen den beiden globalen Wirtschaftsmächten China und USA hochgeschaukelt. Nach der Erhebung von Zöllen auf Stahl- und Aluminium-Importe kündigte Trump zusätzliche Abgaben für 1300 chinesische Produkte im Umfang von 50 Milliarden Dollar an. China drohte umgehend mit Zöllen in ähnlichem Umfang.

Auch Kaplans Fed-Kollege William Dudley sagte in einem TV-Interview, von den Spannungen im internationalen Handel gingen Risiken für das US-Wachstum aus. Mehr als insgesamt vier Zinserhöhungen in diesem Jahr seien unwahrscheinlich, betonte er im Gespräch mit CNBC. Insgesamt drei oder auch vier Zinserhöhungen im laufenden Jahr seien aber "vernünftig". Die Notenbank hatte zuletzt im März den Schlüsselsatz angehoben - auf das Niveau von 1,5 bis 1,75 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige
Expertenprofil
Reuters

Hermann Kutzer ist der dienstälteste journalistische Finanzmarktbeobachter in Deutschland: Seit mittlerweile 49 Jahren beobachtet er die nationalen Börsen und internationalen Wertpapier- und Rohstoffmärkte. Davon war er gut drei Jahrzehnte lang für die Verlagsgruppe Handelsblatt tätig, zuletzt als Chefredakteur des Monatsmagazins „DMEuro“.

Seit 2007 bietet der Routinier seine Erfahrung freiberuflich an: Analysen und Kolumnen, TV-Kommentare, Vorträge, Moderationen und Kommunikationsberatung. Nach seinem Hörbuch „Verstehen Sie Börse!“ (Finanzbuch Verlag, 2008) erschien im Frühjahr 2012 als Kutzers Manifest im Börsenbuchverlag „Vom Raubtierkapitalismus zur Planwirtschaft?“ Zu seinem umfangreichen Web-Auftritt gehört seit einiger Zeit „Kutzers Marktplatz“ mit Beiträgen über die unterschiedlichsten Anlagemöglichkeiten. Außerdem ist im Frühjahr 2013 der neue Internet-Kanal KUTZER-TV auf Sendung gegangen.

Der Journalist und Publizist engagiert sich seit Jahrzehnten für die privaten Anleger und in diesem Zusammenhang für die Weiterentwicklung der Aktienkultur. Er betrachtet es als seine vorrangige Aufgabe, die Vermittlung von Wissen über die Zusammenhänge des Sparens und Anlegens zu unterstützen. Dabei ist der „Marktmensch“ ein bekennender Marktwirtschaftler, der mit großer Skepsis die zunehmende Regulierung der Märkte durch die Politik auf nationaler und europäischer Ebene betrachtet.

Kurs zu Dow Jones Index

  • 24.464,00 Pkt.
  • -0,81%
20.04.2018, 23:27, Deutsche Bank Indikation
Knock-Out Call auf Dow Jones Anzeige
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HX1KSY 22.200,0000 9,99818,1518,17
HX1FKY open end 23.587,7844 19,8917,907,92
HX1KQG open end 24.347,7526 93,7310,461,80
weitere Produkte
Knock-Out Put auf Dow Jones
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HX0HX9 26.900,0000 9,96320,7320,75
HW9YEQ 25.850,0000 19,97111,8011,82
HX149L open end 24.856,8912 182,1553,803,82
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen unter www.onemarkets.de. weitere Produkte

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (28.097)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "Dow Jones" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten