Österreichs Gesundheitsminister tritt wegen Überarbeitung zurück

Reuters

Wien (Reuters) - Mitten in der Corona-Pandemie legt Österreichs Gesundheitsminister Rudolf Anschober aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder.

Er habe in den vergangenen Monaten versucht, alles zu geben, sagte der Grünen-Politiker am Dienstag in einer kurzfristig angesetzten persönlichen Erklärung. "Ich habe seit 14 Monaten praktisch durchgearbeitet, es hat keinen einzigen völlig freien, wirklich entspannten Tag gegeben, und dabei habe ich mich offensichtlich überarbeitet", sagte der Minister. Er sei nicht mehr voll fit, habe Kreislaufprobleme, steigenden Blutdruck sowie Tinnitus bekommen. "Ich will mich auch nicht kaputtmachen und habe mich dazu entschieden, meine Funktion niederzulegen".

Gerüchte über einen Rücktritt gab es schon länger. Der Grünen-Politiker war zuletzt binnen weniger Wochen zum zweiten Mal krankheitsbedingt ausgefallen. Anschober sagte, er habe vor etwa einem Monat einen Kreislaufkollaps erlitten und vor einer Woche einen weiteren. Ein "Burnout" habe er aber nicht, sagte der Minister. Dann könnte er jetzt nicht vor den Journalisten stehen.

Bis Montag soll Vizekanzler Werner Kogler seine Amtsgeschäfte übernehmen, dann soll ein Nachfolger vereidigt werden. Am Mittag will Parteichef Kogler vor die Presse treten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ATX Index

  • 3.374,76 Pkt.
  • +1,30%
10.05.2021, 17:40, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "ATX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "ATX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten