Österreichs Wirtschaft hat im Sommer Corona-Tal verlassen

Reuters

Berlin (Reuters) - Österreichs Wirtschaft hat im Sommer nach dem Corona-bedingten Einbruch von Frühjahr wieder kräftig Boden gutgemacht.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs in den Monaten Juli bis September zum Vorquartal um 12,0 Prozent, wie die Bundesanstalt Statistik Austria am Montag berichtete. Nach dem kräftigen Rückgang im Frühjahr, als die Wirtschaftleistung um 11,6 Prozent nachgab, habe es im Sommerquartal "einen wirtschaftlichen Rebound" in nahezu allen Branchen gegeben: im privaten Konsum, bei den Investitionen und auch im Außenhandel. Dennoch lag das dritte Quartal noch immer 4,0 Prozent unter dem Vorjahresniveau. "Und auch der erneute Lockdown wird tiefgreifende wirtschaftliche Folgen haben", warnte Tobias Thomas, Generaldirektor von Statistik Austria.

Die Regierung in Wien will demnächst den Fahrplan für Öffnungsschritte nach dem harten Lockdown im Land vorlegen, der bis zum 6. Dezember geplant ist. Ziel im Kampf gegen die Corona-Pandemie ist es laut Bundeskanzler Sebastian Kurz, bis zum nächsten Sommer wieder zur Normalität zurückkehren zu können. Alle Bundesländer würden noch vor Weihnachten Massentests veranlassen. Mit Antigentests bestehe die Chance, das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu halten. Kurz dankte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen jüngst für den "wirklich gut aufgestellten Beschaffungsprozess" von Covid-19-Impfstoffen. Von der Impfung erwarte er sich "von Monat zu Monat Schritte zu mehr Normalität".

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ATX Index

  • 2.939,08 Pkt.
  • -1,67%
15.01.2021, 17:40, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "ATX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten