onvista-Börsenfuchs: Die Aktien sind reif … für was?

Der onvista-Börsenfuchs
onvista-Börsenfuchs: Die Aktien sind reif … für was?

Hallo Leute! Geht’s Euch auch so? Mir kommt es heute so vor, als würden sich die Zeiger schneller als früher drehen, die Zeit rennt. Hallo, wir sind ja schon in der zweiten Jahreshälfte! Das ist einer der Gründe (vielleicht der wichtigste) für die überraschend festen Aktienmärkte in den vergangenen Wochen auf beiden Seiten des Atlantiks. Mit jedem Tag haben immer mehr Profis Schiss gekriegt, sie würden was verpassen - nämlich steigende Kurse. Die Herde der hastigen Aktienkäufer ist immer größer geworden. Das zeigen auch die sagenhaft zunehmenden ETF-Zahlen.

Folgt jetzt eine längere Verschnaufpause? Die Aktienmärkte sind reif dafür. Verschnaufen ist gut möglich, aber nicht sicher. Jedenfalls stellen sich größere Investmenthäuser schon mal darauf ein. Andere Strategen bleiben aber unruhig und verweisen auf die überall rumlungernde Liquidität. Die - und nicht etwa nur Krisenangst - ist auch mitverantwortlich für den neuen Glanz der Edelmetalle. Ihr kennt ja meine olle These: Es gibt nix Besseres als Aktien & Gold!

Beispiel aus Ami-Land: Die Cash-Quoten sind seit März laut einer Umfrage der American Association of Individual Investors von 26% auf 18% gesunken und Geldmarktfonds allein haben in der letzten Woche Nettomittelabflüsse von 78 Mrd. US-Dollar verzeichnet. Doch kurzfristige technische Verschnaufpause könnten drohen, falls sich die Aussichten auf eine weitere konjunkturelle Erholung nicht bestätigen sollten. Der Anteil der Bären ist ist derweil leicht auf 45% gestiegen, das PutCall-Ratio liegt deutlich über seinem langjährigen Durchschnitt und gemessen an den Relative-Stärke Indikatoren nähern sich die Aktienmärkte in Europa und den USA einem überkauften Niveau.

Doch bleiben die Wirtschaftsmeldungen bisher extrem gemischt - und für den Moment weiter günstig, wenn man sich die führenden Konjunkturindikatoren anguckt. Heute erfreulich: Die Unternehmensstimmung in der Eurozone hat sich im Juli weiter von ihrem Einbruch in der Corona-Krise erholt. Das gibt Hoffnung, dass auf den konjunkturellen Einbruch im ersten Halbjahr eine deutliche Erholung im zweiten Halbjahr folgt. Und: Die deutsche Wirtschaft ist wieder auf Wachstumskurs. Das Wort „Wachstum“ macht also schon wieder die Runde. Aber was davon hat die Börse vorweggenommen, ist schon eingepreist? Heute haben die guten volkswirtschaftlichen News keinen mehr vom Hocker gerissen - man muss ja (aus welchem Anlass auch immer) ab und zu Gewinne mitnehmen.

Es gibt derzeit wenig Raum für Enttäuschungen, glauben die Analysten von Lyxor Asset Management in ihrem Investmentausblick für das dritte Quartal. Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Corona ist schlimm genug, um bei einer zweiten globalen Welle tiefe Spuren auch in der Weltwirtschaft zu hinterlassen. Bleibt jedenfalls voll wachsam, meine Freunde!

Hinweis: Die Inhalte des „onvista-Börsenfuchs“ dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder.
Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Goldpreis Rohstoff

  • 1.946,13 USD
  • -0,38%
14.08.2020, 20:39, Deutsche Bank Indikation
Weitere Der onvista-Börsenfuchs-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Goldpreis (Spo... (25.746)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Goldpreis" wird sich in absehbarer Zeit nicht verändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Goldpreis"-Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten