onvista-Börsenfuchs: Kriegt der Dax Angst vor den Mutanten?

Der onvista-Börsenfuchs
onvista-Börsenfuchs: Kriegt der Dax Angst vor den Mutanten?

Hallo Leute! Ich muss mal vorsichtig auf die Optimismus-Bremse treten - bleibe zwar bullisch, bin aber zunehmend nachdenklich. Mir geht nämlich die aktuelle Diskussion der Experten und „Experten“ über die wirtschaftlichen Gefahren von Corona und seine Mutanten voll auf die Senkel. Das Wort Mutant (aus lateinisch mutans, zu mutare „sich verändern, verwandeln“) bedeutet so viel wie ein „genetisch verändertes Lebewesen“. Okay, wer da mitreden will, benötigt Fachwissen. Schon das Ur-Virus ist ja ein Tierchen, das unter Virologen, Medizinern und Politikern für Zoff ohne Ende sorgt. Jetzt wird alles noch viiiel komplizierter. Dadurch sind auch die Aussagen zu den wahrscheinlichen, zumindest möglichen Folgen für die Wirtschaft mehr Spekulation als gut fundierte Prognosen.

Und genau das sollten ängstliche Anlegertypen in ihre taktischen Überlegungen einbeziehen. Ich plädiere zwar bekanntlich immer gegen Angst und Gier (das sind schlechte Ratgeber). Doch ist eine gehörige Portion Respekt zumindest dann angesagt, wenn sich im Börsenumfeld Dinge entwickeln, die negativ „kursrelevant“ sind oder werden können. Ich habe mir seit der vergangenen Woche jede Menge Diskussionen über die Mutationsrisiken von Corona reingezogen. Impfzahlen und sonstige Corona-Statistiken reichen für die Einschätzung nicht mehr aus. Man kann zumindest nicht ausschließen, dass die eher zuversichtlichen Expertenprognosen zur Eindämmung der Pandemie bald korrigiert werden müssen. Das könnte Dax & Co. ziemlich (zumindest vorübergehend) ärgern.

Beispiel von heute Morgen, dass die Wirtschaft noch anfällig bleibt: Die Industrie der Eurozone hat ihre Erholung vom schweren Corona-Einbruch vorerst gestoppt. Im Dezember ging die Fertigung erstmals seit dem vergangenen Frühjahr wieder zurück, wobei der Dämpfer stärker als erwartet ausfiel. Im Monatsvergleich ist die Produktion um 1,6 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt Eurostat in Luxemburg mit. Analysten wurden von der Stärke des Rückschlags überrascht. Sie hatten im Schnitt nur einen Dämpfer um 0,8 Prozent erwartet. Zuvor hatte die Industrie im gemeinsamen Währungsraum ihre Produktion sieben Monate in Folge steigern können,

Meine Empfehlung an die Besorgten und Ängstlichen unter Euch (und nur an die): Macht wegen der momentanen Diskussionen über die Corona-Mutanten vorsichtshalber ein paar Tage lang nix an der Börse, sondern guckt lieber zu!

Hinweis: Die Inhalte des „onvista-Börsenfuchs“ dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder.
Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 14.027,33 Pkt.
  • -0,21%
08.03.2021, 10:40, Citi Indikation
Weitere Der onvista-Börsenfuchs-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (169.924)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten