Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

onvista-Börsenfuchs: „Rezession in deutscher Industrie vertieft sich – Einfach schrecklich“

Der onvista-Börsenfuchs
onvista-Börsenfuchs: „Rezession in deutscher Industrie vertieft sich – Einfach schrecklich“

Hallo Leute! Nee, die letzte Septemberwoche beginnt nicht gerade ermutigend. Nix gegen den Regen, den brauchen wir ja. Aber die Bundesliga: Zweimal geführt und am Ende nur unentschieden - die Borussia lässt am 5. Spieltag zum zweiten Mal Punkte liegen. Dann die Mega-Pleite von Thomas Cook (der Brexit lässt grüßen). Und vorhin der unerwartet schlechte Lagebericht aus der Wirtschaft. Kein Wunder, dass der Dax daraufhin gleich erschrocken ins Stolpern geraten ist. Die Hoffnungen auf baldige Einigung im Zoll-Zoff waren seit dem Wochenende sowieso schon verflogen.

Ich bin zwar meist für Gelassenheit. Aber die jüngsten Daten, die auf einer Umfrage unter rund 800 Firmen basieren, machen’s einem voll schwer, weiter cool zu bleiben, denn: Die Geschäfte der deutschen Industrie laufen so schlecht wie seit dem Höhepunkt der weltweiten Finanzkrise Mitte 2009 nicht mehr. Hier nur die wichtigsten Zahlen: Der Markit-Einkaufsmanagerindex ist im September überraschend um 2,1 auf 41,4 Punkte gefallen - von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Ökonomen hingegen hatten mit einem Anstieg auf 44,0 Zähler gerechnet. Erst ab 50 signalisiert das Barometer ein Wachstum. „Die Industriedaten sind einfach schrecklich”, kommentierte Markit-Volkswirt Phil Smith. Die Verunsicherung wegen Handelskriegen, Brexit und die Probleme der Autobranche bremsten die Aufträge. Auch die Dienstleister können sich dem Abwärtssog nicht mehr so recht entziehen. Und der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft zusammengenommen (Industrie und Dienstleister) fiel um 2,6 auf 49,1 Punkte. Das ist der schlechteste Wert seit fast sieben Jahren! Damit stehen die Weichen auf Rezession.

Müssen Aktienfans ihren vorsichtigen Optimismus für eine konjunkturelle Wende nach oben im laufenden Jahr jetzt abschreiben? Vielleicht. Immerhin steht ja schon das letzte Quartal 2019 vor Tür. Bleibt also wachsam, meine Freunde, denn nix ist unmöglich!

Hinweis: Die Inhalte des „onvista-Börsenfuchs“ dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder.
Das könnte Sie auch interessieren
Weitere Der onvista-Börsenfuchs-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (184.275)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten