onvista-Wochenausblick: Wende zum Besseren oder lediglich Rally im Bärenmarkt? Die Suche nach dem Boden im Volatilitäts-Unwetter geht weiter

onvista
onvista-Wochenausblick: Wende zum Besseren oder lediglich Rally im Bärenmarkt? Die Suche nach dem Boden im Volatilitäts-Unwetter geht weiter

Der deutsche Leitindex Dax könnte sich in der neuen Woche etwas von dem jüngsten Crash erholen. Für Zuversicht sorgen die nun auf den Weg gebrachten historischen Hilfspakte, mit denen sich Staaten und Zentralbanken gegen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie stemmen wollen. Allerdings bleibt der Nachrichtenticker zum Thema ein ständiger Begleiter der Anleger. Weitere Hiobsbotschaften zum Verlauf der Pandemie oder von der Konjunktur können die Stimmung jederzeit kippen lassen.

Aktienstratege Manfred Bucher von der Landesbank BayernLB rechnet vor diesem Hintergrund in der neuen Woche mit anhaltend hohen Kursausschlägen. Kurzfristige „Befreiungs-Rallys“ wie zuletzt seien möglich, dürften aber noch keine Trendwende markieren. Bucher sieht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die weltweit wichtigsten Aktienindizes „erneute Rückschläge erleiden und dabei auch ihre bisherigen Tiefststände testen sowie gegebenenfalls auch temporär unterschreiten.“ Der Dax zum Beispiel war Mitte März bis auf 8256 Punkte abgesackt, nachdem er Mitte Februar noch bei gut 13.795 Punkten ein Rekordhoch erreicht hatte.

Etwas optimistischer äußerte sich Analyst Ulf Kraus von der Landesbank Helaba. Neben vielen alarmierenden Meldungen etwa von der Konjunktur habe es zuletzt auch positive Entwicklungen gegeben. So hätten die 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer den koordinierten Kampf gegen den Virus aufgenommen. Zudem wollten die USA und China stärker zusammenarbeiten und die Handelsstreitigkeiten hinter sich lassen. Beruhigend wirkten sich ebenfalls die finanzpolitischen Maßnahmen beiderseits des Atlantik aus. Kraus erinnerte an das billionenschwere Konjunkturpaket in den USA und die vom Deutschen Bundestag in Rekordzeit beschlossen Staatsgarantien.

Knock-Outs zum Dow Jones

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Diese beherzten Reaktionen von Notenbanken und Regierungen weltweit hätten den Börsen bereits eine kräftige Erholung beschert, schrieb Aktienstratege Frank Klump von der Landesbank Baden-Württemberg. Inwieweit aber „dies bereits die Wende zum Besseren bedeutet oder lediglich eine Rally im Bärenmarkt ist, lässt sich schwerlich beantworten – nicht zuletzt wegen des kaum prognostizierbaren Pandemie-Verlaufs“.

Marktanalyst Robert Halver von der Baader Bank sieht derweil in der Streichung beziehungsweise Kappung von Dividendenzahlungen einen weiteren Dämpfer für den Aktienmarkt. Zudem würden Aktienrückkäufe zumindest vorübergehend ausgesetzt, damit die Unternehmen ein möglichst hohes Eigenkapital halten könnten. Das gelte vor allem für Firmen mit besonders konjunkturabhängigen Geschäftsmodellen.

Unter dem Strich bilanzierte Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Dekabank, dass „die Aktienmärkte einen Boden gefunden haben, sollte es bei den gegenwärtig absehbaren Wirtschaftseinbußen bleiben.“ Ein nachhaltiger Anstieg sei jedoch erst mittelfristig zu erwarten, wenn sich die Wirtschaftsdaten wieder verbessern. Zunächst ist Kater zufolge jedoch das Gegenteil der Fall: Bei dem in der neuen Woche erscheinenden Arbeitsmarktbericht aus den USA werde voraussichtlich ein Verlust von circa einer Million Jobs verkündet.

Die drastischen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie schlagen in den Vereinigten Staaten bereits jetzt mit voller Wucht auf Wirtschaft und Arbeitsmarkt durch: Die größte Volkswirtschaft der Welt befindet sich im steilen Sinkflug – trotz des vom Kongress auf den Weg gebrachten Konjunkturpakets ohne Gleichen. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe war zuletzt von 282.000 auf nunmehr rund 3,3 Millionen gestiegen. Das war der höchste Wert seit Beginn der Datenerhebung.

In der neuen Woche dürften vor diesem Hintergrund die US-Einkaufsmanagerindizes einbrechen, schrieb Analyst Christoph Balz von der Commerzbank. Sie geben ein Bild der aktuellen Stimmung in der Wirtschaft wider.

Schließlich lohnt sich in der neuen Woche noch ein Blick auf einige Unternehmensnachrichten. Am Donnerstag präsentiert der IT-Vermieter und Finanzierungsdienstleister Grenke Zahlen zum Neugeschäft und der Start-up-Investor Rocket Internet legt Rechenschaft über das abgelaufenen Jahr ab.

Wichtige Termine für die kommende Woche:

MONTAG, DEN 30. MÄRZ 2020

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Leoni, Jahreszahlen (detailliert)

07:00 DEU: Biotest, Jahreszahlen (detailliert)

07:00 DEU: Grammer, Jahreszahlen (detailliert)

08:00 DEU: Cancom, Jahreszahlen (detailliert)

09:30 DEU: ElringKlinger, Bilanz-Pk als Webcast

10:00 DEU: R+V Versicherung – Telefonkonferenz zum Geschäftsjahr 2019 und Ausblick für das laufende Jahr

16:00 DEU: Software AG, Geschäftsbericht

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Ströer, Jahreszahlen (detailliert)

DEU: Indus Holding, Jahreszahlen (detailliert)

DEU: Wüstenrot & Württembergische, Jahreszahlen

DEU: RIB Software, Jahreszahlen

TERMINE KONJUNKTUR

09:00 SPA: Verbraucherpreise HVPI 03/20

11:00 EUR: Wirtschaftsstimmung 03/20

14:00 DEU: Inflationsrate 03/20 (erste Schätzung)

16:00 USA: Schwebende Hausverkäufe 02/20

DIENSTAG, DEN 31. MÄRZ 2020

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Nemetschek, Jahreszahlen (detailliert)

07:00 DEU: TLG Immobilien, Jahreszahlen (detailliert)

07:00 DEU: Varta, Jahreszahlen (detailliert)

07:00 DEU: Adler Real Estate, Jahreszahlen (detailliert)

07:30 DEU: Tele Columbus, Jahreszahlen (detailliert)

07:30 DEU: RIB Software, Jahreszahlen (detailliert)

07:30 DEU: Schaltbau Holidng, Jahreszahlen (detailliert)

11:00 DEU: Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien, Jahreszahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Biontech, Jahreszahlen (detailliert)

DEU: ADO Properties, Jahreszahlen (detailliert)

DEU: Aurelius, Jahreszahlen

DEU: Eckert & Ziegler, Jahreszahlen (detailliert)

SWE: Ericsson, Hauptversammlung

GBR: Instone Real Estate (detailliert)

CDN: Blackberry, Q4-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

01.50 JPN: Industrieproduktion 02/20

03.00 CHI: Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20

08.45 FRA: Verbraucherpreise 03/20

09.00 SPA: BIP Q4/20

09.55 DEU: Arbeitslosenzahlen 03/20

10.30 GBR: BIP Q1/20

11.00 EUR: Verbraucherpreise HVPI 03/20

11.00 ITA: Verbraucherpreise HVPI 03/20

15.00 USA: Case-Shiller Hauspreisindex 01/20

15.45 USA: Chicago PMI 03/20

16.00 USA: Conference Board Verbrauchervertrauen 03/20

22.30 USA: API Ölbericht (Woche)

DEU: Veröffentlichung des DIW-Konjunkturbarometers, Berlin

SONSTIGE TERMINE

09:00 DEU: Bundesgerichtshof klärt: Wie teuer darf das Basiskonto sein?, Karlsruhe

10:30 DEU: China Day 2020 „Aufbruch in ein neues Jahrzehnt: Strategien für die Zukunft der chinesisch-deutschen Wirtschaftszusammenarbeit“, Berlin

11:00 DEU: Online-Pk der Bulwiengesa AG zu einer Studie u?ber den Projektentwicklermarkt in sieben großen deutschen Sta?dten

MITTWOCH, DEN 1. APRIL 2020

TERMINE UNTERNEHMEN

11:00 DEU: Deutsche Apotheker- und A?rztebank (apoBank), Jahreszahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Biotest, Jahreszahlen (Call)

DEU: Evonik, Capital Markets Day, London

TERMINE KONJUNKTUR

01:50 JPN: BoJ Tankan-Bericht Q1/20

03:45 CHI: Caixin PMI Verarbeitendes Gewerbe 03/20

09:15 SPA: Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20

09:45 ITA: Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20

09:50 FRA: Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20 (endgültig)

09:55 DEU: Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20 (endgültig)

09:55 EUR: Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20 (endgültig)

10:30 GBR: Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie 03/20 (endgültig)

11:00 EUR: Arbeitslosenzahlen 02/20

14:15 USA: ADP Beschäftigungsänderung 03/20

15:45 USA: Markit Einkaufsmanagerindex 03/20

16:00 USA: ISM-Index Verarbeitendes Gewerbe 03/20

16:00 USA: Bauausgaben 02/20

16:30 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)

SONSTIGE TERMINE—

DONNERSTAG, DEN 2. APRIL 2020

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Grenke, Q3-Neugeschäftszahlen

08:00 DEU: Rocket Internet, Jahreszahlen

10:00 DEU: KfW Bankengruppe, Bilanz-Pk via Call

10:00 DEU: Giesecke+Devrient, Bilanz-Pk via Webcast

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Hella, Q3-Zahlen (detaillieert)

DEU: Stratec, Jahreszahlen

ESP: Iberdrola, Hauptversammlung

SWE: Telia, Hauptversammlung

TERMINE KONJUNKTUR

08:30 CHE: Verbraucherpreise 03/20

10:30 DEU: Konjunkturprognose 2020/21 des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung – Video-Pk

11:00 EUR: Erzeugerpreise, 02/20

14:30 USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Woche)

14:30 USA: Handelsbilanz 02/20

16:00 USA: Auftragseingang Industrie 02/20

16:00 USA: Auftragseingang langlebige Güter 02/20

EUR: Tagung des Rates der Europäischen Zentralbank (EZB), Frankfurt/M.

FREITAG, DEN 3. APRIL 2020

TERMINE UNTERNEHMEN

08:00 SWE: Hennes & Mauritz, Q1-Zahlen

10:00 DEU: BayernLB, Jahreszahlen via Call

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Auto-Neuzulassungen in Deutschland 03/20

ESP: Banco Santander, Hauptversammlung

TERMINE KONJUNKTUR

09:00 DEU: Presse-Telefonkonferenz mit Commerzbank- Chefvolkswirt Jörg Krämer zur Konjunkturlage

09:00 SPA: Industrieproduktion 02/20

09:15 SPA: PMI Dienste 03/20

09:45 ITA: PMI Dienste 03/20

09:50 FRA: PMI Dienste 03/20 (endgültig)

09:55 DEU: PMI Dienste 03/20 (endgültig)

10:00 EUR: PMI Dienste 03/20 (endgültig)

10:00 DEU: Auftragseingang Maschinenbau 02/20

10:00 ITA: BIP Q4/20

11:00 EUR: Einzelhandelsumsatz 02/20

14:30 USA: Arbeitsmarktbericht 03/20

15:45 USA: Markit-Dienstleistungen 03/20

16:00 USA: ISM-Index Dienstleistungen 03/20

Moody’s Ratingergebnis Slowenien

S&P Ratingergebnis Frankreich, Deutschland

Fitch Ratingergebnis Belgien, Zypern

SONSTIGE TERMINE—

onvista/dpa-AFX

Foto: onvista

– Anzeige –

1.000 Euro leihen, 915,79 Euro zurückzahlen

Smava dreht den Negativzins ins Positive: Bei einer Laufzeit von 12 Monaten und einer Kreditsumme von genau 1.000 Euro, erhalten Sie beim Kreditvergleichsportal Smava derzeit ca. 84 Euro geschenkt. Die monatliche Rate beträgt 76,33 Euro, der effektive Jahreszins liegt bei minus 13 Prozent. Smava vermittelt den Geburtstagszins zur freien Verfügbarkeit über die SolarisBank allerdings nur noch bis zum 31.03.2020.

Hier finden Sie das Angebot

 2/3 aller Kunden erhalten: Nettodarlehensbetrag: 1.000 EUR, Laufzeit: 12 Monate, 12 Raten zu je 76,33 EUR, Effektiver Jahreszins: -13%, gebundener Sollzins: -13,85% p.a., Gesamtbetrag: 915,79 EUR, solarisBank AG, Anna-Louisa-Karsch-Str.2, 10178 Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 25.520,00 Pkt.
  • +0,09%
29.05.2020, 23:14, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (26.002)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "Dow Jones" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten