Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

onvista-Wochenvorschau: War es das mit einem neuen Allzeithoch im Dax? – Neue Woche dürfte wieder schwierig werden, Handelsstreit bleibt das dominante Thema!

onvista
onvista-Wochenvorschau: War es das mit einem neuen Allzeithoch im Dax? – Neue Woche dürfte wieder schwierig werden, Handelsstreit bleibt das dominante Thema!

In der neuen Woche dürfte eine klare Richtungsfindung für Anleger mal wieder der Quadratur des Kreises gleichkommen. Weiter offene Fragen in puncto Handelskrieg und bald anstehende Neuwahlen in Großbritannien sprechen weniger für ein neues Jahreshoch und mehr für größere Schwankungen. Auch wenn der Dezember generell ein guter Börsenmonat ist, sieht Marktexperte Milan Cutkovic vom Online-Broker AxiTrader ein erfolgreiches Ende des bislang starken Börsenjahres 2019 somit „bei weitem nicht garantiert“.

Sein in der Vorwoche erreichtes Jahreshoch von 13.374 Punkten konnte der Leitindex in den vergangenen Tagen nicht mehr übertrumpfen. Das bislang erzielte Jahresplus von mehr als einem Viertel liegt dennoch teils deutlich über den Schätzungen mancher Banken von vor einem Jahr. So rechnete etwa die BayernLB mit einem Endpunktestand von gerade mal 11.500 Punkten, während die Deutsche Bank 12.300 Punkte und die Commerzbank 12.500 Zähler prognostizierten. Dem bisherigen Stand von rund 13.270 Punkten kamen da die Experten der Helaba und der DZ Bank schon deutlich näher, die 13.200, beziehungsweise 13.300 erwarteten.

Seit Anfang November ist allerdings auch nicht mehr viel im Dax passiert. Diese Seitwärtsbewegung könnte der Leitindex zum einen nutzen, um neue Kraft zu sammeln, hieß es in einem Kommentar von Chartanalysten der schweizerischen Großbank UBS. Wenn es gut laufe, könne er damit den derzeitigen Widerstand bei 13.300 bis 13.350 Punkten knacken und den bisherigen Höchststand bei 13.596 Punkten von Januar 2018 anvisieren. Im schlechteren Fall könnte es aber auch wieder auf die runde Marke von 13.000 Punkt zugehen, womit sich die Lage im größeren Bild eintrüben und ein längerer Kursrückgang wahrscheinlich werden würde.

Knock-Outs zum Dow Jones

In beiden Richtungen mit festem Hebel Dow Jones handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Optimisten machen ihre Hoffnungen auf eine Jahresendrally dieser Tage wieder unter anderem am „Black Friday“, „Cyber Monday“ und überhaupt an der beginnenden weihnachtlichen Konsumfreude fest. Demgegenüber stehen weiter ungeklärte politische Fragen, die in den vergangenen Monaten regelmäßig ihre Spuren an der Börse hinterlassen haben. So wird in Großbritannien am 12. Dezember zum dritten Mal seit Mitte 2015 ein neues Parlament gewählt. Damit wird sich zeigen, wie es beim Dauerthema Brexit weitergeht. Aktuellen Umfragen zufolge könnten die Tories des britischen Premiers Boris Johnson eine Mehrheit erreichen und so die Austrittspläne aus der EU bis zum 31. Januar 2020 umsetzen.

Gleichzeitig haben sich die Aussichten auf ein Handelsabkommen zwischen China und den USA („Phase 1 Deal“) zuletzt wieder eingetrübt. Beide Seiten seien bislang nicht bereit, in sensiblen Bereichen nachzugeben, analysierte Volkswirt Bernd Weidensteiner von der Commerzbank die Lage.

So seien zum einen die USA nicht bereit, die verhängten Zusatzzölle wieder zurückzuschrauben, was nach Angaben staatlicher chinesischer Medien eine zentrale Voraussetzung für den Abschluss eines Phase-1-Abkommen sei. Auf der anderen Seite scheine sich China nicht auf feste Abnahmemengen landwirtschaftlicher Produkte aus den USA festlegen zu wollen, schrieb Weidensteiner, was wiederum für Donald Trump in Anbetracht der kommenden Präsidentschaftswahlen wichtig sei.

Vor dem Hintergrund macht es laut Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank denn erst mal auch keinen Sinn, kurzfristig in Aktionismus zu verfallen. „Viel mehr richten sich die Augenpaare bereits auf den letzten Handelsmonat und das bevorstehende ‚Window-Dressing‘.“

Damit meint der Experte eine häufig zum Jahresende auftretende Entwicklung, in der Vermögensverwalter ihr Portfolio mit gut gelaufenen Aktien aufhübschen, damit die eigene Expertise unterstrichen werden kann. Schlecht gelaufene Aktien werden im Gegenzug häufig noch schnell verkauft und Fehlgriffe der vergangenen Monate damit unter den Teppich gekehrt. Oft wird hier von Portfolio-Kosmetik gesprochen.

Bisherige Dax-Gewinner, zu denen unter anderem Adidas, MTU und RWE zählen, könnten somit weiter gefragt sein. Zu den seit Jahresbeginn größten Verlierern zählen dagegen die Deutsche Lufthansa, Wirecard und die Deutsche Bank.

Nach der ausgelaufenen Berichtssaison dürften Unternehmenszahlen in den kommenden Tagen aber zunächst keine allzu große Rolle spielen. Zur Wochenmitte wird Siemens im Rahmen seines Geschäftsberichts zwar eine finale Bilanz vom abgelaufenen Geschäftsjahr ziehen. Die Ergebnisse aus dem vierten Quartal sowie den Ausblick auf das kommende Jahr hatte der Konzern jedoch schon Anfang November bekanntgegeben.

Vom im MDax gelisteten Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec wird es am Freitag zudem ebenfalls endgültige Jahreszahlen geben. Laut vorläufigen Erkenntnissen von Ende Oktober hatte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2018/2019 beim operativen Ergebnis nicht so gut abgeschnitten wie ursprünglich gedacht.

Daneben könnten Investoren von der einen oder anderen konjunkturellen Entwicklung auf Trab gehalten werden. So werden bis zur Wochenmitte aus der Eurozone sowie aus den USA oft auch hierzulande bewegende Stimmungsdaten erwartet. Am Freitag kommt dann noch der US-Arbeitsmarktbericht hinzu, wobei Marktexperten hier angesichts der guten Beschäftigungslage weiter optimistisch sind. Mit Blick auf neue Daten von der deutschen Industrieproduktion im Oktober hoffen Beobachter indes weiter auf Zeichen einer Erholung.

MONTAG, DEN 2. DEZEMBER 2019

TERMINE UNTERNEHMEN

15:00 USA: General Electric, Healthcare Investor Day

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

GBR: Berenberg European Conference (bis 5.12.19), London u.a. mit Aixtron, Adler Real Estate, ASML, Bayer, Brenntag, Eni, GlaxoSmithKline, Unilever, Tesco, Deutsche Telekom uva

TERMINE KONJUNKTUR

00:50 JPN: Investitionen Q3/19

01:30 JPN: Jibun Bank PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)

02:45 CHN: Caixin PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19

09:00 PLD: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19

09:00 NLD: NEVI PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19

09:15 ESP: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19

09:45 ITA: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19

09:50 FRA: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)

09:55 DEU: Markit/BME PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)

10:00 EUR: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)

10:00 GRC: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19

10:30 GBR: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)

15:45 USA: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/19 (endgültig)

15:45 EUR: EZB Monatsbericht 11/19

16:00 USA: ISM Verarbeitendes Gewerbe 11/19

16:00 USA: Bauinvestitionen 10/19

SONSTIGE TERMINE

10:00 DEU: Amerikanische Handelskammer Pk in Deutschland (AmCham Germany) zu Top50 US-Unternehmen in Deutschland, Frankfurt

BEL: Treffen der EU- Telekommunikations- und Verkehrsminister, Brüssel

DIENSTAG, DEN 3. DEZEMBER 2019

TERMINE UNTERNEHMEN

07:30 AUT: Zumtobel, Halbjahreszahlen

11:00 DEU: Chemieverband VCI – Wirtschaftspressekonferenz 2019, Frankfurt

22:05 USA: salesforce.com, Q3-Zahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: KBA / VdIK / VDA – Pkw-Neuzulassungen 11/19

DEU: Deutsche Lufthansa, AR-Sitzung

USA: Pkw-Absatz 11/19

GBR: Berenberg European Conference (bis 5.12.19) u.a. mit Qiagen, SGS

ITA: UniCredit, Capital Markets Day, London

GBR: Glencore Plc, Business Update Call

TERMINE KONJUNKTUR

08:00 DEU: Einzelhandelsumsatz im Weihnachtsgeschäft, Jahr 2018

08:30 CHE: Verbraucherpreise 11/19

09:00 ESP: Arbeitslosenzahlen 11/19

11:00 EUR: Erzeugerpreise 10/19

SONSTIGE TERMINE

09:00 DEU: Pk Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) und Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft zum Geschäftsklima in Russland 2020, Berlin

11:00 DEU: Pressekonferenz 2019 der Spielwarenbranche, Nürnberg

GBR: Nato-Gipfel (bis 4.12.19), London

BEL: Treffen der EU-Justizminister, Brüssel

BEL: Treffen der EU-Telekommunikations- und Verkehrsminister, Brüssel

MITTWOCH, DEN 4. DEZEMBER 2019

TERMINE UNTERNEHMEN

10:00 DEU: VMDA, Auftragseingang 10/19

11:00 DEU: VDIK, Jahrespressegespräch, Frankfurt

11:30 DEU: VDA, Jahresabschluss-Pk, Berlin

22:15 DEU: Deutsche Börse, Sitzung des Arbeitskreises Aktienindizes

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Siemens, Geschäftsbericht GJ 2019

GBR: Banik of America Merrill Lynch European Chemicals Conference u.a. mit K+S, Fuchs Petrolub, Wacker Chemie, Lanxess, London

GBR: Berenberg European Conference (bis 5.12.19) u.a. mit Novartis, Jungheinrich, Roche, AstraZeneca, Stratec

SAU: Ölkonzern Aramco – voraussichtlich Ende der Zeichnungsfrist

USA: Campbell Soup, Q1-Zahlen

USA: Slack Technologies, Q3-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

DEU: Destatis, Pressekonferenz „“Städte-Boom und Baustau: Entwicklungen auf dem deutschen Wohnungsmarkt 2008 – 2018“

01:30 JPN: Jibun Bank PMI Dienste 11/19 (endgültig)

02:45 CHN: Caixin PMI Dienste 11/19

09:15 ESP: PMI Dienste 11/19

09:45 ITA: PMI Dienste 11/19

09:50 FRA: PMI Dienste 11/19 (endgültig)

09:55 DEU: PMI Dienste 11/19 (endgültig)

10:00 EUR: PMI Dienste 11/19 (endgültig)

10:30 GBR: PMI Dienste 11/19 (endgültig)

11:30 DEU: Anleihe / Laufzeit: 10 Jahre / Volumen: 3 Mrd EUR

12:30 DEU: Vortrag Wirtschaftsweiser Volker Wieland zum bereits veröffentlichten Herbstgutachten des Sachverständigenrates, Frankfurt

14:15 USA: ADP-Beschäftigung 11/19

15:45 USA: Markit PMI Dienste 11/19 (endgültig)

16:00 USA: ISM-Index Dienste 11/19

16:30 USA: Energieministerium, Ölbericht (Woche)

SONSTIGE TERMINE

10:00 DEU: Pressegespräch Privatbank Julius Bär: „Ausblick auf die Finanzmärkte 2020″, Frankfurt

11:00 DEU: Jahres-Pk Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK), Frankfurt

11:00 DEU: Pk Industrieverband Körperpflege und Waschmittel (IKW) zu Branchenkonjunktur 2019/2020, Frankfurt

18:00 DEU: ESMT Open Lecture „Wirtschaft im 21. Jahrhundert“ mit Michael Zahn, CEO Deutsche Wohnen, Berlin

GBR: Nato-Gipfel (zweiter und letzter Tag), London

EUR: Treffen der Euro-Finanzminister, Brüssel

EUR: Treffen der EU-Energieminister, Brüssel

DONNERSTAG, DEN 5. DEZEMBER 2019

TERMINE UNTERNEHMEN

06:00 CHE: Schaffner, Jahreszahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

CHE: Novartis, R&D und Investor-Update, London

CHE: AMS: Übernahmeangebot für Osram endet (Mitternacht)

FRA: Orange, Investor Day

SAU: Ölkonzern Aramco – voraussichtlich Bekanntgabe des Ausgabepreises

USA: The Kroger, Q3-Zahlen

USA: Michaels Cos, Q3-Zahlen

USA: Tiffany & Co, Q3-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

06:30 NLD: Verbraucherpreie 11/19

08:00 DEU: Auftragseingang Industrie 10/19

09:00 ESP: Industrieproduktion 10/19

11:00 EUR: Einzelhandelsumsatz 10/19

11:00 EUR: Beschäftigung Q3/19 (endgültig)

11:00 EUR: BIP Q3/19 (endgültig)

11:00 GRC: BIP Q3/19 (endgültig)

14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

14:30 USA: Handelsbilanz 10/19

16:00 USA: Auftragseingang Industrie 10/19

16:00 USA: Auftragseingang langlebige Güter 10/19 (endgültig)

SONSTIGE TERMINE

11:00 DEU: Pk des Elektronikverbands ZVEI zur Entwicklung der deutschen Halbleiterindustrie und Marktsituation in 2019 und 2020, München

11:00 DEU: Pressegespräch Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zur Lage der Kreditversicherer mit Thomas Langen, Vorsitzender der Kommission Kreditversicherung des GDV, Frankfurt

12:00 DEU: Deutscher Gewerkschaftsbund stellt Index für «Gute Arbeit 2019» mit dem Schwerpunkt Gesundheit vor, Berlin

14:30 DEU: Anhörung zu Finanzen der Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft

DEU: Dritte Runde der Tarifverhandlungen für die Betonindustrie in Norddeutschland, Hamburg

DEU: Präsident Kasachstans, Kassym-Shomart Tokajew, zu Gast in Berlin

EUR: Treffen der EU-Finanzminister, Brüsssel

SVK: OSZE-Jahreskonferenz der Außenminister, Bratislava

FREITAG, DEN 6. DEZEMBER 2019

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Carl Zeiss Meditec, Jahreszahlen (endgültig)

08:30 DEU: Dr. Hönle, Jahreszahlen

12:00 GBR: Associates British Food, Hauptversammlung

TERMINE KONJUNKTUR

08:00 DEU: Industrieproduktion 10/19

10:00 ITA: Einzelhandelsumsatz 10/19

14:30 USA: Arbeitsmarktbericht 11/19

16:00 USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 12/19 (vorläufig)

16:00 USA: Lagerbestände Großhandel 10/19 (endgültig)

21:00 USA: Konsumentenkredite 10/19

EUR: DBRS Ratingergebnis Deutschland, Dänemark, Polen

EUR: Fitch Ratingergebnis EFSF, ESM, Kroatien, Schweden

EUR: S&P Ratingergebnis Estland

SONSTIGE TERMINE11:00 DEU: Sitzung des BER-Untersuchungsausschusses

SVK: Abschluss OSZE-Jahreskonferenz der Außenminister, Bratislava

ESP: Fortsetzung der 25. UN-Klimakonferenz (COP 25) in Madrid – mit Protesten der Bewegung Fridays for Future, Madrid

GBR: TV-Duell in der BBC zwischen Premierminister Boris Johnson und Oppositionsführer Jeremy Corbyn im britischen Wahlkampf

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: onvista

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 27.677,79 Pkt.
  • +0,10%
05.12.2019, 23:16, außerbörslich
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (29.170)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Dow Jones" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten