Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Orange will die Dividende mindestens stabil halten

mydividends

Der französische Telekomkonzern Orange S.A. (ISIN: FR0000133308) veröffentlichte am Mittwochmorgen seine Strategie für die kommenden Jahre. In der Zeitspanne von 2021 bis 2023 wird beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen nach Leasingverträgen im Durchschnitt ein Wachstum zwischen 2 und 3 Prozent jährlich angestrebt. Der Cashflow aus dem Telekombereich soll zwischen 2020 bis 2023 anwachsen und im Jahr 2023 3,5 bis 4 Mrd. Euro erreichen (das Ziel für 2019 liegt bei über 2 Mrd. Euro).

Die Dividende soll mindestens bei 70 Eurocent liegen, wobei Orange einen Anstieg unter Berücksichtigung der Cashflow-Entwicklung nicht ausschließt. In diesem Jahr wurde eine Dividende in Höhe von 0,70 Euro für das Jahr 2018 ausbezahlt. Beim derzeitigen Aktienkurs von 13,82 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite auf dieser Basis bei 5,06 Prozent. Orange zahlt die Dividende auf halbjährlicher Basis aus. Eine Zwischendividende von 0,30 Euro wird am 4. Dezember ausgeschüttet. Ex-Dividenden Tag ist der 2. Dezember 2019. Für das Jahr 2019 ist ebenfalls eine Dividende von 0,70 Euro geplant.

Orange firmierte früher als France Telecom und ist das größte Telekommunikationsunternehmen in Frankreich. Die Firmenzentrale befindet sich in Paris.

Redaktion MyDividends.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ORANGE Aktie

  • 100,50 EUR
  • +0,15%
18.11.2015, 10:30, Euronext Paris

onvista Analyzer zu ORANGE

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere mydividends-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "ORANGE" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten