Original-Research: HAEMATO AG (von GBC AG): Kaufen

dpa-AFX · Uhr

^

Original-Research: HAEMATO AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu HAEMATO AG

Unternehmen: HAEMATO AGISIN: DE000A289VV1

Anlass der Studie: Research Comment Empfehlung: Kaufen Kursziel: 50,10 Euro Kursziel auf Sicht von: 31.12.2022 Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

PCR PoC-Gerät in das Produktportfolio aufgenommen; Umsatz- und Ergebnisprognosen unverändert, Upside-Potenzial durch neue Produkte vorhanden, Kursziel und KAUFEN-Rating bestätigt

In unserem letzten Vorstandsinterview (http://www.more-ir.de/d/23165.pdf) zu den aktuellen Entwicklungen der HAEMATO AG hatte der Vorstand Patrick Brenske die Aufnahme einer mobilen PCR-Workstation in das Produktportfolio angekündigt. Am 14.01.2022 hat die Gesellschaft nun offiziell über die Markteinführung des von der Tochtergesellschaft HAEMATO Pharm GmbH vertriebenen PCR Point-of-Care Gerätes informiert. Mit diesem Gerät können PCR-Corona-Tests innerhalb von 45 Minuten patientennah direkt vor Ort durchgeführt werden. Bislang mussten bei dem aktuell als sogenannten Goldstandard eingestuften Testverfahren die Proben zentral gesammelt und an externe Auswertungslabore weitergegeben werden. Da die Auswertung des PCR- Schnelltests direkt vor Ort stattfindet, entfällt dieser langwierige Prozess. Nach Unternehmensangaben kann die Testauswertung auch durch unterwiesenes Personal erfolgen.

Mit diesem Produkt adressiert die Gesellschaft, insbesondere angesichts der aktuellen Omikron-Welle, ein relevantes Problem. Zuletzt war die Knappheit der PCR-Testkapazitäten immer offensichtlicher geworden und als Folge daraus könnte die Bewertung der Pandemielage eine zunehmend geringere Aussagekraft haben. Insofern ist hier von einer hohen Nachfrage auszugehen. Nach Aussage der Gesellschaft wurden die ersten Geräte an Apotheken und Testzentren ausgeliefert.

Die zusätzlichen Umsatz- und Ergebnisbeiträge aus dem Vertrieb des PCR- Gerätes sind vom aktuellen Standpunkt aus schwer zu beziffern und daher betrachten wir diese als mögliches Upsidepotenzial. Zudem hat das HAEMATO- Management das im Sommer aufgegebene Geschäft mit den Corona-Schnelltests, aufgrund der hohen Nachfrage, wieder aufgenommen. Auch hieraus könnten im laufenden Geschäftsjahr zusätzliche Umsatz- und Ergebnisbeiträge generiert werden.

Wir behalten unsere bisherigen Umsatz- und Ergebnisprognosen unverändert bei. In der zuletzt veröffentlichten Researchstudie (siehe Studie vom 08.09.2021) hatten wir die Prognosen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2021 an die Unternehmens-Guidance angepasst. Mit den im November 2021 veröffentlichten 9-Monatszahlen hat die HAEMATO AG die Guidance, wonach ein Konzernumsatz zwischen 280 und 300 Mio. EUR und ein EBIT zwischen 9 bis 11 Mio. EUR erreicht werden soll, bestätigt. In den ersten neun Monaten 2021 wurden Umsatzerlöse in Höhe von 216,6 Mio. EUR (VJ: 175,6 Mio. EUR) und ein EBIT in Höhe von 8,6 Mio. EUR (VJ: 1,8 Mio. EUR) erwirtschaftet und damit befindet sich die Gesellschaft auf einem guten Weg, die Prognosen zu erreichen.

Auch unsere Schätzungen für die Geschäftsjahre 2022 und 2023, wonach wir ein sichtbares Umsatzwachstum und eine Verbesserung der Rentabilität erwarten, behalten wir bei. Nach dem möglichen Wegfall der Corona- Testumsätze sollte die HAEMATO AG sowohl im Handelsgeschäft als auch im Bereich der 'Ästhetischen Medizin' zusätzliches Geschäft generieren. Ein wichtiger Aspekt hierfür ist das Anlaufen des Eigenmarkengeschäftes mit Spezialprodukten für den Bereich der Schönheitsmedizin. Beispielhaft dafür steht der Ende 2021 mit der südkoreanischen Huons BioPharma abgeschlossene exklusive Liefer- und Lizenzvertrag zur Lieferung von Botulinumtoxin- Produkten ('Botox'). Im angestammten Spezialpharmazeutika-Handelssegment sollte darüber hinaus die Konzentration auf margenstärkere Produkte wie etwa Biosimilars oder Biopharmazeutika ebenfalls einen positiven Margeneffekt haben.

Wir behalten unser Kursziel von 50,10 EUR unverändert bei und vergeben weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/23303.pdf

Kontakt für Rückfragen GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (4,5a,6a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++ Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 27.01.22 (15:51 Uhr) Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 28.01.22 (09:30 Uhr)

übermittelt durch die EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°