Parteikreise - CDU-Spitzen für Laschet als Unions-Kanzlerkandidat

Reuters

Berlin (Reuters) - Das Präsidium der CDU hat sich Parteikreisen zufolge mehrheitlich für Parteichef Armin Laschet als Kanzlerkandidat der Union ausgesprochen.

Dies erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Montag von Teilnehmern der Sitzung in Berlin. Demnach meldeten sich in der Sitzung fast alle Präsidiumsmitglieder zu Wort. Mehrere Teilnehmer hätten deutlich gemacht, dass die aktuellen Umfragen nicht die Entscheidung über die Kandidatenfrage bestimmen sollten. Laschet sei von den Präsidiumsmitgliedern attestiert worden, "Meinungen zusammenzuführen, Haltung zu entwickeln und diese auch durchgehend zu vertreten".

Auch sei man sicher, dass Laschet in den kommenden Monaten die Union erfolgreich positionieren werde, um in der Auseinandersetzung mit den anderen Parteien erfolgreich den Wahlkampf zu bestreiten, hieß es weiter. Dies sei ein Meinungsbild des Gremiums, aber kein Beschluss. Die weitere Abstimmung über das Verfahren und den gemeinsamen Kanzlerkandidaten der Union werde gemeinsam zwischen CDU und CSU erörtert. Laut "Bild" bestätigte Hessens Ministerpräsident und CDU-Vize Volker Bouffier dies. Im Anschluss an das Präsidium beriet auch der Vorstand der Partei. Neben Laschet hat auch CSU-Chef Markus Söder seine Bereitschaft für die Kandidatur erklärt. Die CSU-Gremien sollten am Nachmittag in München tagen.

Weitere News

weitere News
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten