Porsche im Abwärtssog

Boerse-Daily.de

Bei einem Punktestand von 28,28 Euro Anfang 2020 konnte Porsche von der Gunst der Anleger profitieren und stieg bis Mitte dieses Jahres auf ein Niveau von 100,20 Euro an und übertraf die Verlaufshochs aus 2015 kurzzeitig. Ein anschließender Rückzug der Käufer führte schließlich in die beschriebene Konsolidierung und drückte das Wertpapier in der letzten Handelswoche zurück auf den seit letztem Jahr bestehenden Abwärtstrend um 75,00 Euro abwärts. Bislang kann von einer gewöhnlichen Konsolidierung gesprochen werden, die sich in der klassischen 1-2-3-Korrektur präsentiert. Häufig kommt es an derart markanten Schlüsselstellen zu einer Gegenbewegung, diese lässt bislang allerdings noch auf sich warten.

Boden abwarten

Sollte sich in den kommenden Tagen eine nachhaltige Stabilisierung um 75,00 Euro in der Porsche-Aktie abzeichnen, könnte dies einen ersten Hinweis auf Zugewinne in den Bereich von 76,90 Euro liefern. Um möglichst von einem längeren Lauf profitieren zu können, sollte allerdings ein Anstieg mindestens über 77,00 Euro abgewartet werden. Ziele könnten dann bei 80,00 und 80,62 Euro für die Porsche-Aktie ausgerufen werden. Bärisch wäre dagegen ein eindeutiger Wochenschlusskurs unterhalb von 75,00 Euro zu bewerten, dies wäre im weiteren Verlauf mit Abschlägen auf 70,66 und darunter 66,95 Euro verbunden.

Porsche Holding (Wochenchart in Euro) Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 75,80 // 76,90 // 77,45 // 78,50 // 79,43 // 80,00 Euro
Unterstützungen: 75,00 // 74,10 // 72,88 // 71,80 // 70,66 // 67,12 Euro

Fazit

Bei einer sich abzeichnenden Stabilisierung und 75,00 Euro mit einem anschließenden Kursanstieg mindestens über 77,00 Euro steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine Erholungsbewegung zurück an 80,00 und darüber 80,62 Euro spürbar an. Hiervon könnte man beispielsweise im Anschluss von einem Investment über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DV1CQC profitieren und dabei eine Gesamtrenditechance von 140 Prozent erzielen. Ziel läge rechnerisch in diesem Szenario bei 0,56 Euro, ein Stopp kann unterhalb von 75,00 Euro angesetzt werden. Daraus ergibt sich ein möglicher Ausstiegskurs von 0,05 Euro im vorgestellten Zertifikat. Bei der aktuell angespannten Marktlage sollten zumindest eindeutige Wochenschlusskurse abgewartet werden.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DV1CQC Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,20 - 0,21 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 73,9506 Euro Basiswert: Porsche Automobil Holding AG
KO-Schwelle: 73,9506 Euro akt. Kurs Basiswert: 75,38 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 0,56 Euro
Hebel: 36,7 Kurschance: + 140 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu / Devisen

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,

Derivate-Wissen

Können Privatanleger mit Devisen handeln?

Ja, Privatanleger haben die Möglichkeit mit Derivaten an der Entwicklung von Devisenkursen zu partizipieren.

Erfahren Sie mehr