Pressestimme: 'Braunschweiger Zeitung' zu Streit VW-VZBV

dpa-AFX

BRAUNSCHWEIG (dpa-AFX) - "Braunschweiger Zeitung" zu Streit VW-VZBV:

"Um wen geht es eigentlich? Ums Prinzip, ums Rechthaben, ums Geld - oder um den Kunden? Für das Platzen der Vergleichsgespräche machen sich VW und VZBV gegenseitig verantwortlich. Die Kunden müssen sich entscheiden: Folgen sie VW, werden die Verbraucherschützer bloßgestellt, lehnen sie das VW-Angebot ab, ist das ein sehr schmerzhaftes Misstrauensvotum für den Autobauer. Eine der Parteien wird also zwingend beschädigt - und das Prinzip der Musterfeststellungsklagen gleich mit. Das ist kein Reifezeugnis für die Kontrahenten."/al/DP/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Volkswagen VZ Aktie

  • 148,98 EUR
  • +5,18%
05.06.2020, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Volkswagen VZ

Volkswagen VZ auf übergewichten gestuft
kaufen
57
halten
18
verkaufen
2
74% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 148,12 €.
alle Analysen zu Volkswagen VZ
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Volkswagen VZ (18.293)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Volkswagen VZ" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten