Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Pressestimme: 'Märkische Oderzeitung' zu Privatinsolvenzen

dpa-AFX

FRANKFURT/ODER (dpa-AFX) - "Märkische Oderzeitung" zu Privatinsolvenzen:

"Der Ansatz von Bundesjustizministerin Lambrecht ist richtig, diesem Personenkreis sein Schicksal ein wenig zu erleichtern, indem man ihm seine Restschuld schon nach drei statt wie bisher sechs Jahren erlässt. Dass die SPD-Ministerin dafür das Gesetz über den in der EU-Richtlinie vorgesehenen Personenkreis der Selbstständigen und Firmenbesitzer hinaus erweitern will, ist in Ordnung. Denn gescheiterte Geschäftsleute sind nicht unbedingt schlechter dran als Menschen, die zum Beispiel durch Arbeitslosigkeit oder Krankheit in ihre Notlage gekommen sind. Schwieriger wird die Lage allerdings für die Gläubiger - etwa für Handwerker, die um ihren Lohn gebracht worden sind. Denn sie werden wohl Geld verlieren. Dies ist vor allem dann ärgerlich, wenn ein Schuldner seine finanzielle Notlage auch noch selbst verursacht hat."/ra/DP/he

Weitere News

weitere News
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten