Quoten: Krimi und Show top - Rassismus-Themenabend respektabel

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Der ZDF-Samstagskrimi ist mit Abstand erfolgreichste Primetime-Sendung im deutschen Fernsehen gewesen. Im Schnitt 5,50 Millionen schalteten ab 20.15 Uhr "Stralsund - Kein Weg zurück" ein, was 21,1 Prozent Marktanteil entsprach.

Die ARD-Show "Wer weiß denn sowas XXL" erreichte derweil 4,31 Millionen (17,3 Prozent). Dahinter landeten RTL mit seinem Abend "Mega! Der Super-Supertalent-Samstag" (1,71 Millionen/8,3 Prozent) sowie der Zeichentrickfilm "Findet Dorie" von 2016 auf Sat.1 (1,31 Millionen/5,0 Prozent).

Im Zuge der #BlackLivesMatter-Proteste nahm ProSieben am Samstag einen Themenabend zum Thema Rassismus ins Programm. Das Drama "The Hate U Give", in dem eine 16-jährige Afroamerikanerin Augenzeugin wird, wie ihr Freund bei einer grundlosen Verkehrskontrolle von einem weißen Polizisten erschossen wird, kam auf 1,19 Millionen Interessierte (4,6 Prozent). Bei den Jüngeren zwischen 14 und 49 Jahren war der Marktanteil besonders hoch (11,9 Prozent/750 000 Zuschauer). Die anschließende US-Doku "Black Lives Matter? - Reise in ein gespaltenes Land" bei ProSieben hatte 890 000 Zuschauer (4,6 Prozent).

Kabel eins hatte mit der 20.15-Uhr-Folge der Krimiserie "Hawaii Five-0" 1,01 Millionen Zuseher (3,9 Prozent), RTLzwei mit der Musikdoku "Pop-Giganten" 720 000 (2,8 Prozent) und Vox mit der Komödie "Dating Queen" 530 000 (2,0 Prozent)./gth/DP/zb

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu RTL Aktie

  • 32,34 EUR
  • -2,99%
27.10.2020, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu RTL

RTL auf halten gestuft
kaufen
1
halten
22
verkaufen
0
95% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 32,16 €.
alle Analysen zu RTL
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf RTL (647)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "RTL" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten