Raketenangriffe von Islamisten auf französische Soldaten in Mali

Reuters

Bamako (Reuters) - Radikale Islamisten haben in Mali Raketenangriffe auf französische Stützpunkte verübt.

Innerhalb von wenigen Stunden seien am Montag die Basen in Kidal, Menaka und Gao beschossen worden, sagte ein französischer Militärsprecher. Es seien nur Schäden an einem Lager der Vereinten Nationen (UN) in Kidal entstanden, Berichte über Verletzte lägen nicht vor. In einer Erklärung bekannte sich die Al-Kaida zu Angriffen auf die "französische Armee der Ungläubigen". Frankreich hat mehr als 5100 Soldaten in der Region im Einsatz. Sie hatten am 10. November einen hochrangigen Militärführer der Al-Kaida in Nordafrika getötet. Auch die Bundeswehr ist in Mali im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CAC 40 Index

  • 5.611,69 Pkt.
  • -1,22%
15.01.2021, 18:05, Euronext Indices
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf CAC 40 (3.967)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "CAC 40" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "CAC 40" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten