Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

RECHT UND KAPITALMARKT: Finanzbranche entdeckt Schiedsgerichte

Börsen-Zeitung

Von Mathias Wittinghofer *)

Börsen-Zeitung, 19.10.2013

Seit Jahrzehnten macht eine Reihe von Branchen weltweit Gebrauch von der Möglichkeit, Rechtsstreitigkeiten nicht von staatlichen, sondern von Schiedsgerichten entscheiden zu lassen. Die unabhängigen, nichtgerichtlichen Spruchkörper entscheiden über einen Rechtsstreit verbindlich und meist endgültig. Die Entscheidung ergeht nach Recht und Gesetz; es sei denn, die Parteien einigen sich ausdrücklich auf einen anderen Maßstab. Das Besondere gegenüber staatlichen Gerichtsverfahren ist: Die Parteien wählen die (Schieds-)Richter selbst aus.

Sie können also neutrale Experten zu Schiedsrichtern machen, die wirklich etwas von der streitigen Materie verstehen. Außerdem können sie die Regeln, nach denen das Schiedsgericht entscheidet, selbst bestimmen. Sie müssen sich also nicht den Prozessordnungen fremder staatlicher Gerichte wie etwa in London oder New York mit ihren zum Teil ausladenden Vorstellungen ...

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier...

weitere Börsen-Zeitung-News

Weitere News

weitere News

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten