Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Rheinmetall-Aktie: Schadensersatzklage gegen Bund in Vorbereitung

onvista
Rheinmetall-Aktie: Schadensersatzklage gegen Bund in Vorbereitung

Die Bundesregierung muss sich wegen des Stopps aller Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien auf Schadenersatzforderungen aus der deutschen Industrie einstellen. Nach „Spiegel“-Informationen hat der Rüstungskonzern Rheinmetall  in einem Brief ans Wirtschaftsministerium bereits angekündigt, die Regierung im Fall einer Fortsetzung des Embargos wegen der Umsatzausfälle zu verklagen.

Bereits genehmigte Exporte gestoppt

Nach Überzeugung des Düsseldorfer Rüstungsunternehmens bestehe ein Schadenersatzanspruch, weil die Regierung bereits genehmigte Exporte aus politischen Gründen aufhalte, heißt es in dem Bericht. Weder das Wirtschaftsministerium noch Rheinmetall wollten dies auf „Spiegel“-Anfrage kommentieren.

Exporte komplett eingefroren

Als Konsequenz aus dem gewaltsamen Tod des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hatte die Bundesregierung Rüstungslieferungen an Saudi-Arabien im November komplett gestoppt – auch die bereits genehmigten. Kein anderer großer Waffenexporteur in EU oder Nato folgte dem Beispiel.

So verpassen Sie keine wichtige Nachricht mehr! Der kostenlose Newsletter onvista weekly - hier geht es zur Registrierung.

Genehmigte Exporte freigeben

Die Rüstungslobby droht deshalb schon länger mit Schadenersatzklagen. Der Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (BDSV) verlangt, aus Gründen des Vertrauensschutzes zumindest den Exportstopp für bereits genehmigte Geschäfte aufzuheben.

Waren für 2 Milliarden Euro zur Auslieferung bereit

Der Lieferstopp betrifft nach „Spiegel“-Informationen bereits produzierte Rüstungsgüter im Wert von bis zu zwei Milliarden Euro. Einige Waffensysteme für Saudi-Arabien, zum Beispiel vier Radarsysteme vom Typ „Cobra“, stehen demnach fertig verpackt zur Verschiffung bereit.

Aktie erholt sich wieder etwas

Nachdem das Wertpapier von Rheinmetall seit Mitte vergangenen Jahres kräftig an Wert verloren hat, erholt sich die Aktie im neuen Jahr wieder etwas. Seit Anfang Januar hat der Kurs der Rheinmetall-Aktie um fast 9 Prozent zugelegt.

Chart Reinmetall seit Jahresanfang

Onvista/dpa-AFX

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER FREITAGS PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Foto: 360b / shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Rheinmetall Aktie

  • 94,68 EUR
  • +1,63%
20.02.2019, 17:35, Xetra
Aktienanleihen
WKNFälligkeitKupon p.a.Seitw.R. p.a.GeldBrief
VA4FA8 3,6002,21399,70100,55
weitere Produkte

onvista Analyzer zu Rheinmetall

Rheinmetall auf kaufen gestuft
kaufen
43
halten
10
verkaufen
0
18% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 94,88 €.
alle Analysen zu Rheinmetall

Zugehörige Derivate auf Rheinmetall (4.481)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Rheinmetall" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten