Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Träger Wochenbeginn - Stada im MDax im Fokus

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Zu Beginn der verkürzten Handelswoche vor Ostern hat sich der Dax am Montag von seiner lustlosen Seite gezeigt. Der Leitindex schloss 0,20 Prozent schwächer auf 12 200,52 Punkten. Angesichts eines bis Donnerstag dünnen Wirtschaftsdatenkalenders sei wohl kaum mit größeren Bewegungen zu rechnen, sagte Marktexperte Jens Klatt.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax stieg am Montag im Verlauf auf ein Rekordhoch bei 24 258,05 Punkte, stand zum Handelsschluss aber mit minus 0,02 Prozent auf 24 197,93 Punkten klar darunter. Dank der Aussicht auf eine hohe Übernahmeprämie griffen die Anleger vor allem bei den Aktien des Arzneiherstellers Stada zu.

Für den Technologie-Index TecDax ging es um 0,52 Prozent auf 2056,90 Punkte hoch. Im SDax sahen die Anleger bei einem Zwischenstand von 10 250,15 Punkten eine neue Bestmarke. Am Ende des Tages belief sich das Plus auf 0,62 Prozent auf 10 242,48 Zähler.

ÜBERNAHMEOFFERTE FÜR STADA

Zu Wochenbeginn interessierten sich die Anleger vor allem für Übernahmen. So entschieden die Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven den Bieterwettbewerb um Stada für sich. Dabei legte das Konsortium mit einem Angebotspreis von insgesamt 66 Euro je Stada-Aktie noch eine Schippe drauf. Die Papiere der Bad Vilbeler zogen um 10,64 Prozent auf 64,45 Euro an und waren damit der klare Gewinner im MDax. Im frühen Handel hatten sie bei 64,95 Euro ein Rekordhoch erreicht.

Der Medizinkonzern Fresenius will sich mit dem US-Generikahersteller Akorn stärken. Die Fresenius-Tochter Kabi befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen über einen möglichen Erwerb. Akorn sei sehr profitabel, sagte ein Börsianer. Allerdings werde die Transaktion sicher nicht billig. Die Fresenius-Papiere gewannen nach verhaltenem Start am Ende 0,83 Prozent.

DEUTSCHE POST AM DAX-ENDE

Schlusslicht im Dax waren die Anteile der Deutschen Post mit minus 0,84 Prozent. Händler verwiesen dazu auf einen verhaltenen Kommentar des Bankhauses Metzler.

Der EuroStoxx 50 schloss 0,44 Prozent tiefer bei 3480,44 Punkten. Der CAC 40 in Paris verlor ebenfalls, und der Londoner FTSE 100 notierte praktisch unverändert. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial gewann zum europäischen Handelsschluss 0,3 Prozent dazu.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,05 Prozent am Freitag auf 0,01 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,16 Prozent auf 142,62 Punkte. Der richtungweisende Bund Future gewann 0,34 Prozent auf 163,16 Punkte. Der Euro legte zuletzt etwas zu und kostete 1,0605 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0578 (Freitag: 1,0630) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9454 (0,9407) Euro./ajx/he


Von Achim Jüngling, dpa-AFX

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu MDAX Index

  • 25.182,00 Pkt.
  • -0,22%
23.06.2017, 23:27, Deutsche Bank Indikation
CitiFirst Blog

Zugehörige Derivate auf MDAX (7.484)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "MDAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "MDAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten