Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ROUNDUP: Gewerkschaft fordert zwölf Euro Mindestlohn von McDonalds und Co.

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert für die rund 120 000 Beschäftigten in Fastfood-Restaurants einen Stundenlohn von mindestens zwölf Euro. Dieser soll für die unterste Tarifgruppe in der Systemgastronomie gelten, sagte ein Sprecher der NGG am Mittwoch in Berlin. Die Gehälter der weiteren Gruppen - insgesamt sind es zwölf - sollen entsprechend angepasst werden. Mit diesen Forderungen ging die Gewerkschaft am Mittwoch in die erste Verhandlungsrunde mit den Systemgastronomen, zu denen etwa McDonalds und Burger King gehören. Die Gespräche sollen am Donnerstag fortgesetzt werden. Derzeit verdienen Beschäftigte der untersten Gruppe dem Sprecher zufolge 9,25 Euro die Stunde.

"Bei den heute begonnenen Tarifverhandlungen konnten wir erste konstruktive Gespräche führen", teilte Andrea Belegante, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbands der Systemgastronomie mit, "wobei die Vorstellungen aktuell noch sehr weit auseinanderliegen."/maa/DP/men

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu MCDONALDS HLDGS Aktie

  • 49,50 USD
  • -0,22%
22.10.2019, 18:08, FINRA other OTC Issues

onvista Analyzer zu MCDONALDS HLDGS

MCDONALDS HLDGS auf übergewichten gestuft
kaufen
5
halten
1
verkaufen
0
83% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 44,80 €.
alle Analysen zu MCDONALDS HLDGS
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "MCDONALDS HLDGS" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten