Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Russland will Beziehungen zu USA nach Mueller-Bericht verbessern

Reuters

Moskau (Reuters) - Russland will sich nach der Veröffentlichung des Berichts von US-Sonderermittler Robert Mueller für bessere Beziehungen zu den USA einsetzen.

Es sei allerdings an der Regierung in Washington, den ersten Schritt zu tun, erklärte das russische Präsidialamt am Montag. Der Bericht liege dem Präsidialamt nicht vor, daher könne er auch nicht kommentiert werden. Russland habe sich aber nie in innere Angelegenheiten anderer Länder oder Wahlen eingemischt.

Mueller war dem Verdacht einer Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf 2016 und mutmaßlicher Verbindungen zum Wahlkampfstab des jetzigen US-Präsidenten Donald Trump nachgegangen. Mueller hat nach Angaben des US-Justizministeriums in seinem am Wochenende vorgelegten Bericht keine Verschwörung des Wahlkampfteams von Trump mit Russland festgestellt. Zudem gebe es keine ausreichenden Beweise dafür, dass Trump sich der Justizbehinderung schuldig gemacht habe. Allerdings habe Mueller den Präsidenten in dieser Frage auch nicht ausdrücklich entlastet. Die Demokraten forderten daher, der Bericht müsse umgehend öffentlich gemacht werden. Trump feierte das Ergebnis dagegen als eine "komplette und völlige Entlastung".[L8N21B0U6]

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu RTX RUSSIAN TRADED (RUB) Index

  • 4.904,44 Pkt.
  • +1,10%
22.04.2019, 17:51, Wiener Börse

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 26.511,05 Pkt.-0,18%

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten