Samsung Electronics steigert Gewinn dank Chipsparte

Reuters

Seoul (Reuters) - Samsung Electronics profitiert im Zuge der Virus-Pandemie von einem verstärkten Arbeiten im Home-Office.

Dank der dadurch gestiegenen Chipnachfrage sei der Betriebsgewinn im zweiten Quartal um 23 Prozent auf umgerechnet etwa sechs Milliarden Euro geklettert, teilte der südkoreanische Technologieriese am Dienstag unter Berufung auf vorläufige Zahlen mit. Dieser lag über den Erwartungen von Analysten und könnte das höchste Ergebnis seit dem vierten Quartal 2018 sein. "Der Schaden durch die Pandemie war weniger schwerwiegend als vom Markt erwartet", sagte Analyst CW Chung von Nomura.

Während sich Samsungs wichtigstes und größtes Geschäftssegment - die Chipsparte - erneut bewährte, drückte die Zurückhaltung der Verbraucher den Absatz von Smartphones und Fernsehern. Details gaben die Südkoreaner - wie stets bei der Veröffentlichung vorläufiger Zahlen - nicht bekannt. Das Display-Geschäft soll hingegen dank Apple den Gewinn angeschoben haben. Analysten zufolge leisteten die US-Amerikaner eine Einmalzahlung, weil sie angesichts der fehlenden iPhone-Nachfrage Samsung zu wenige Displays abnahmen und ihren Verpflichtungen damit nicht nachkamen. Der Konzernumsatz fiel um sieben Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Samsung Electronics Aktie

  • 44,20 USD
  • -3,07%
19.01.2018, 18:03, FINRA other OTC Issues

onvista Analyzer zu Samsung Electronics

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten