Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Santander zahlt Allianz knapp eine Milliarde Euro für Vertriebs-JV

Reuters

Madrid (Reuters) - Die spanische Großbank Santander zahlt knapp eine Milliarde Euro, um die Partnerschaft der Allianz mit der übernommenen Banco Popular zum Vertrieb von Versicherungen zu beenden.

Wie die beiden Unternehmen am Montag mitteilten, erwirbt Santander den 60 Prozent Anteil des Münchner Versicherers an dem Vertriebs-Joint-Venture Allianz Popular für 936,5 Millionen Euro. Das Gemeinschaftsunternehmen verkaufte für Banco Popular neben Versicherungsprodukten in Spanien auch Vorsorge- und Vermögensmanagementleistungen. Die hochverschuldete Banco Popular war 2017 von Santander zum symbolischen Preis von einem Euro übernommen worden.

Die Allianz will sich im Spanien- und Lateinamerikageschäft neu orientieren und hat Finanzkreisen zufolge ein Angebot zum Einstieg in die Versicherungssparte der zweitgrößten spanischen Bank BBVA abgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Allianz Aktie

  • 212,00 EUR
  • +0,88%
13.09.2019, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Allianz

Allianz auf übergewichten gestuft
kaufen
48
halten
8
verkaufen
3
81% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 211,40 €.
alle Analysen zu Allianz

Zugehörige Derivate auf Allianz (30.339)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Allianz" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten