Saudi-Arabien legt Friedensplan für Jemen vor

Reuters

Dubai (Reuters) - Saudi-Arabien hat einen neuen Vorschlag zur Beendigung des Krieges im Jemen vorgelegt.

Darin vorgesehen ist ein landesweiter Waffenstillstand unter Aufsicht der Vereinten Nationen, wie Außenminister Prinz Faisal bin Farhan Al Saud am Montag mitteilte. Zudem soll der Flughafen in der Hauptstadt Sanaa wieder eröffnet und die Lieferung von Treibstoff und Nahrungsmitteln auch über den Hafen von Hudaida ermöglicht werden. Direkte Gespräche zwischen der von Saudi-Arabien unterstützten Regierung und den vom Iran geförderten Huti-Rebellen sollen aufgenommen werden.

"Die Initiative wird in Kraft treten, sobald die Hutis zugestimmt haben", sagte Prinz Faisal. Die Huthi erklärten in einer ersten Reaktion allerdings, es gebe in dem Vorschlag keine neuen Aspekte. Ihr Chefunterhändler Mohammed Abdulsalam sagte aber, er sei zu weiteren Gesprächen mit den Regierungen in Riad, Washington und Maskat im Oman bereit, um ein Friedensabkommen zu erzielen. Die Öffnung von Flughäfen und Häfen sei allerdings ein Menschenrecht und dürfe nicht als Druckmittel missbraucht werden. Die Huthi im Jemen kämpfen seit sechs Jahren gegen eine von Saudi-Arabien geführte Koalition.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DOW JONES SAUDI TITANS 30... Index

  • 1.319,09 USD
  • +0,72%
10.05.2021, 19:11, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DOW JONES SAUDI TITANS 30 (SAR)" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten