Schwan Stabilo wächst in der Krise

dpa-AFX

HEROLDSBERG (dpa-AFX) - Der fränkische Familienkonzern Schwan Stabilo, einer der weltweit führenden Stiftehersteller, ist trotz der Corona-Krise auf den Wachstumspfad zurückgekehrt. Die Umsätze seien im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/2021 (Ende Juni) um 2,19 Prozent auf 623,2 Millionen Euro gewachsen, sagte Firmenchef Sebastian Schwanhäußer der Deutschen Presse-Agentur. Deutlichen Umsatzzuwächsen bei Stiften (plus 7,8 Prozent) und im Outdoor-Segment (plus 16,6 Prozent) stünden weitere Rückgänge um 11,1 Prozent im Kosmetik-Bereich gegenüber, sagte er. Das Unternehmen schreibe Gewinne - detaillierte Angaben dazu macht Schwan Stabilo traditionell nicht.

Schwan Stabilo bietet neben Stiften wie dem Leuchtmarker-Klassiker Stabilo Boss auch Kosmetik an. Mit den Marken Ortovox (u.a. Skitouring), Deuter (Rucksäcke) Maier Sports (Skibekleidung) und Gonso (Radsport) betreibt das Unternehmen zudem eine florierende Outdoor-Sparte. Es habe sich für Schwan Stabilo bezahlt gemacht, eine starke Online-Präsenz zu betreiben./dm/DP/eas

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu / Devisen

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Wissen Sie, auf welches Währungspaar die meisten Produkte (Derivate) existieren?

Die Emittenten bieten im Schnitt ca. 13.000 Derivate auf den Wechselkurs Euro/Dollar am Markt an.

Erfahren Sie mehr