Societe Generale verdient weniger als erwartet - Renditeziel gekappt

dpa-AFX

PARIS (dpa-AFX) - Schwache Geschäfte an den Finanzmärkten und im heimischen Filialgeschäft haben die französische Großbank Societe Generale (SocGen) im vergangenen Jahr belastet. Der Gewinn sank 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro, wie die Bank am Donnerstag in Paris mitteilte. Die Erträge gingen um rund zwei Prozent auf 24,7 Milliarden Euro zurück. Damit verfehlte die Bank die Erwartungen der Experten.

Zudem kappte die SocGen das Renditeziel für das laufende Jahr. Es werde zwar noch mit einem besseren Wert als 2019 gerechnet - Bankchef Fréderic Oudéa wollte sich aber nicht mehr wie zuletzt auf einen Wert zwischen 9 und 10 Prozent festlegen. 2018 hatte die um Sondereffekte bereinigte Rendite auf das Eigenkapital 7,6 Prozent betragen.

Mit dem gesenkten Renditeziel folgt die SocGen dem Beispiel vieler anderer Banken, die zuletzt wegen des anhaltenden Zinstiefs und der verschärften Kapitalvorschriften ihre Erwartungen an die Rendite reduziert hatten. Um die Investoren bei Laune zu halten, hatte Oudéa bereits im vergangenen Jahr den Sparkurs verschärft und will ab sofort die Hälfte des Gewinns über den Rückkauf eigener Aktien und Dividendenzahlungen ausschütten./zb/mis

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Société Générale Aktie

  • 14,26 EUR
  • +3,24%
02.06.2020, 17:38, Euronext Paris

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Société Générale

Société Générale auf halten gestuft
kaufen
13
halten
25
verkaufen
2
62% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 14,33 €.
alle Analysen zu Société Générale
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Société Généra... (2.422)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Société Générale" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten