Söder zieht Unions-Kanzlerkandidatur zurück - Weg frei für Laschet

Reuters

München/Berlin (Reuters) - CSU-Chef Markus Söder zieht seine Bewerbung für die Unions-Kanzlerkandidatur zurück.

Söder zieht Unions-Kanzlerkandidatur zurück - Weg frei für Laschet

"Die Würfel sind gefallen. Armin Laschet wird Kanzlerkandidat der Union", sagte Söder am Dienstag in der CSU-Zentrale in München. Zugleich betonte Bayerns Ministerpräsident, jetzt komme es darauf an, die Reihen zu schließen. "Nur eine geschlossene Union kann am Ende erfolgreich sein." Insofern biete er nun der CDU seine Unterstützung an. CSU-Generalsekretär Markus Blume bezeichnete Söder als den "Kandidaten der Herzen".

Der CDU-Bundesvorstand hatte in der Nacht nach mehr als sechsstündiger kontroverser Diskussion mit 77,5 Prozent für Laschet als Kanzlerkandidat der Union gestimmt. 31 Mitglieder votierten für den Parteichef, neun CDU-Politiker stimmten für Söder, sechs enthielten sich. Bayerns Ministerpräsident hatte am Montagmittag nach einer Sitzung des CSU-Präsidiums betont: "Wenn die CDU heute Abend souverän zu einer klaren Entscheidung kommt, werden wir das respektieren."

Weitere News

weitere News
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten