Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Spannungen mit USA drücken türkische Lira auf Rekordtief

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Die wachsenden Spannungen zwischen der Türkei und den USA machen Anleger nervös. Dies setzte die türkische Währung weiter unter Druck und trieb den Dollar am Dienstag auf ein Rekordhoch von 3,9768 Lira.

Spannungen mit USA drücken türkische Lira auf Rekordtief

Gleichzeitig fiel der Leitindex der Istanbuler Aktienbörse um bis zu 0,9 Prozent.

Im Mittelpunkt der Diskussion steht derzeit der Prozess gegen den türkischen Goldhändler Reza Zarrab, dem die USA einen Verstoß gegen die Iran-Sanktionen vorwerfen. Die Regierung in Ankara bezeichnete das Verfahren als "klare Verschwörung gegen die Türkei". Die Vertagung des Gerichtsverfahrens am Montag um eine Woche laste auf der Stimmung, urteilten die Experten des Brokerhauses Deniz Invest. Sie verlängere die Unsicherheit.

Unbehagen bereiteten Börsianern zudem die erneuten Angriffe des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan auf die Unabhängigkeit der Zentralbank.[nL8N1NN1ZI] Er hatte zuletzt erklärt, dass die Inflation im Land so stark gestiegen sei, weil die Regierung nicht eingegriffen habe.

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige

Kurs zu ISTANBUL ISE NATIONAL 100 Index

  • 109.208,64 Pkt.
  • +0,16%
12.12.2017, 14:30, außerbörslich

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "ISTANBUL ISE NATIONAL 100" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten