Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

SPD fasst Sonderparteitag vor Verhandlungen ins Auge

Reuters

Berlin (Reuters) - In Berlin hat am Donnerstag ein SPD-Bundesparteitag zur Entscheidung darüber begonnen, ob die Parteispitze mit der Union über die Bildung einer Bundesregierung sprechen soll.

SPD fasst Sonderparteitag vor Verhandlungen ins Auge

Parteichef Martin Schulz wollte am Mittag in einer auf etwa 90 Minuten angelegten Rede um Zustimmung dafür werben, in ergebnisoffene Gespräche mit der Union zu gehen. Es soll keine Festlegung auf eine große Koalition geben. Am Rande des Parteitages zeichnete sich ab, dass über die Aufnahme von formellen Verhandlungen mit der Union im Januar ein Sonderparteitag entscheiden würde. Einen entsprechenden Antrag legte die nordrhein-westfälische SPD vor. Die Parteispitze sah dafür bisher einen kleinen Parteitag vor.

"Es wird spannend", sagte Schulz beim Eintreffen auf dem Parteitag. Große Teile der Partei lehnen eine erneute große Koalition ab. Die SPD-Nachwuchsorganisation Jusos will durchsetzen, dass der Parteitag einem neuen Bündnis mit der Union bereits jetzt eine Absage erteilt. Die Parteiführung wie auch einflussreiche SPD-Linke wollen diese Festlegung vermeiden. Der Vorstoß aus Nordrhein-Westfalen für einen Sonderparteitag vor Verhandlungen mit der Union könnte nach Einschätzung aus der SPD dazu beitragen, dass der Juso-Vorstoß keine Mehrheit erhält.

Weitere News

Anzeige
weitere News

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten