SPD-Fraktionschef nennt Teile des Trump-Nahost-Plans völkerrechtswidrig

Reuters

Berlin (Reuters) - SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat scharfe Kritik am noch nicht veröffentlichten US-Friedensplan für den Nahen Osten geäußert.

Es seien deutliche Worte der EU und der Bundesregierung zu den "völkerrechtswidrigen Teilen des Plans" nötig, sagte Mützenich am Dienstag in Berlin, ohne Details zu nennen. "Wir vonseiten der SPD-Fraktion erwarten, dass sich die Bundesregierung hier klar äußern wird in den nächsten Stunden und Tagen."

US-Präsident Donald Trump sollte seinen Plan im Laufe des Abends vorstellen. Darin sollen umstrittene Punkte wie die Anerkennung Jerusalems als alleinige israelische Hauptstadt vorgesehen sein. In den Palästinenser-Gebieten gingen Stunden vor der Veröffentlichung Tausende Demonstranten auf die Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu TA-100 (TOTAL RETURN) (I... Index

  • 1.542,55 Pkt.
  • -4,16%
27.02.2020, 18:03, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "TA-100 (TOTAL RETURN) (ILS)" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "TA-100 (TOTAL RETURN) (ILS)" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten