Stanley Black & Decker zahlt Dividende für das erste Quartal

mydividends

Der amerikanische Industriekonzern Stanley Black & Decker Inc. (ISIN: US8545021011, NYSE: SWK) wird am 17. März 2020 eine Dividende von 69 US-Cents je Aktie für das erste Quartal 2020 ausschütten (Record day ist der 3. März 2020), wie am Donnerstag mitgeteilt wurde.

Auf das Jahr hochgerechnet werden 2,76 US-Dollar ausgeschüttet. Beim derzeitigen Aktienkurs von 162,05 US-Dollar (Stand: 20. Februar 2020) entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 1,70 Prozent. Der Konzern aus New Britain in Connecticut startete 1877 mit der Ausschüttung einer Dividende. Seitdem wurden 142 Jahre ununterbrochen Zahlungen an die Aktionäre geleistet. Unter den Industriekonzernen an der Wall Street ist dies Rekord. In den letzten 52 Jahren wurde die Ausschüttung jedes Jahr erhöht.

Stanley Black & Decker ist in den Bereichen Werkzeuge und Sicherheitstechnik tätig. Das heutige Unternehmen entstand im November 2009, als Stanley Works die Übernahme des amerikanischen Werkzeughersteller Black & Decker bekannt gab. Im Fiskaljahr 2019 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 14,44 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 13,98 Mrd. US-Dollar), wie am 29. Januar berichtet wurde. Der Gewinn lag bei 955,8 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 605,2 Mio. US-Dollar).

Seit Anfang des Jahres liegt die Aktie an der Wall Street mit 2,23 Prozent im Minus bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 24,6 Mrd. US-Dollar (Stand: 20. Februar 2020).

Redaktion MyDividends.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu STANLEY BLACK & DECKER Aktie

  • 92,13 USD
  • -7,87%
01.04.2020, 22:10, NYSE

onvista Analyzer zu STANLEY BLACK & DECKER

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere mydividends-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf STANLEY BLACK ... (9)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "STANLEY BLACK & DECKER" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten