Stiko-Chef Mertens - Können mit Impfungen gegen dritte Corona-Welle wenig ausrichten

Reuters

Düsseldorf (Reuters) - Der Chef der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, hält die Wirkung von Impfungen im Kampf gegen eine dritte Coronawelle für begrenzt.

Stiko-Chef Mertens - Können mit Impfungen gegen dritte Corona-Welle wenig ausrichten

"Denn wir können epidemiologisch in dieser dritten Welle mit Impfung nichts mehr ausrichten", sagte der Experte am Freitag Reuters TV. "Wenn wir das hätten tun wollen, hätten wir viel früher viel mehr Impfstoff haben müssen, was eben nicht der Fall war." Die Effekte eines Lockdown seien aus epidemiologischer und virologischer Sicht viel höher einzustufen als die Effekte, die durch Impfungen jetzt noch erreicht werden könnten.

Mertens verteidigte zudem die Entscheidung seiner Kommission, jüngeren Impflingen, die zunächst eine AstraZeneca-Dosis erhalten hätten, als Zweitimpfung einen anderen Impfstoff zu empfehlen. Er sei sicher, dass es nicht gefährlich sei. Am Ende könne sich herausstellen, dass dies sogar effektiver sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ASTRAZENECA PLC Aktie

  • 53,65 USD
  • +1,36%
05.05.2021, 22:00, Nasdaq

onvista Analyzer zu ASTRAZENECA PLC

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "ASTRAZENECA PLC" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten