Streamingdienst TVnow soll in RTL+ umbenannt werden

dpa-AFX

KÖLN (dpa-AFX) - Das Medienhaus RTL will für seine Medienangebote in mehreren Ländern ein einheitliches Markenbild schaffen. Bislang gibt es zahlreiche Logo-Variationen. Teil dieses Projekts ist es auch, dass der Streamingdienst TVnow in RTL+ umbenannt wird, wie ein Sprecher der Mediengruppe RTL Deutschland am Mittwoch auf dpa-Anfrage bestätigte. Zuvor hatte der Branchendienst "dwdl.de" berichtet. Das Markenprojekt, das nach RTL-Angaben gemeinsam mit dem Mutterkonzern RTL Group in Luxemburg angestoßen worden ist, soll im zweiten Halbjahr umgesetzt werden.

Der Geschäftsführer Inhalte & Marken der Mediengruppe RTL Deutschland, Stephan Schäfer, sagte "dwdl.de": "Ziel ist es, die Marke RTL als führende europäische Unterhaltungsmarke nachhaltig zu stärken und die Markenarchitektur innerhalb der gesamten RTL Group zu harmonisieren - national und international, von den Corporate Brands bis hin zu den Sender- und Formatmarken, über alle digitalen Plattformen."/rin/DP/men

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu RTL Aktie

  • 49,52 EUR
  • -0,04%
12.04.2021, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu RTL

RTL auf übergewichten gestuft
kaufen
11
halten
30
verkaufen
0
26% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 49,66 €.
alle Analysen zu RTL
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf RTL (617)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "RTL" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten