Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Tagesausblick für 16.1.: DAX wenig verändert. Gold, Biotech und Nordex im Fokus!

Richard Pfadenhauer

Der bevorstehende Handelsdeal zwischen den USA und China und die festere Wall Street löste in Europa keine Kaufeuphorie aus. Durchwachsene Zahlen von Goldman Sachs und schwache Wirtschaftsdaten aus Deutschland sorgten für Zurückhaltung. Erste Schätzungen für das deutsche BIP-Wachstum für 2019 lagen bei 0,6 Prozent. 2018 stieg das BIP in Deutschland noch um 1,5 Prozent. So schlossen der DAX® und EURO STOXX 50® jeweils rund 0,35 Prozent niedriger bei 13.410 beziehungsweise 3.760 Punkten. Gegen den Trend präsentierten sich der BANG-Index mit vier großen Goldminengesellschaften sowie der European Biotech Index mit deutlichen Zugewinnen.

Am Anleihenmarkt blieb es ruhig. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen schloss bei minus 0,20 Prozent. Die Edelmetalle präsentierten sich uneinheitlich. Der Gold- und Silberpreis blieben stabil. Platin und Palladium legten hingegen kräftig zu. Platin knackte dabei die Marke von 1.000 US-Dollar pro Feinunze. Der Preis für ein Barrel Brent Crude notiert erneut etwas leichter und schloss bei 63,90 US-Dollar pro Barrel.

Unternehmen im Fokus

Bayer profitierte von positiven Analystenkommentaren und setzte sich damit im Bereich von EUR 75 fest. Daimler kippte unter die Unterstützungsmarke von EUR 48,50. Die Fusion der Deutsche Telekom-Tochter T-Mobil US und Sprint steht vor der finalen Entscheidung. Heute halten die Streitparteien vor dem Gericht in New York ihre abschließenden Statements. Eine Entscheidung wird in Kürze erwartet. Metro meldete ein starkes Weihnachtsgeschäft und bestätigte die Prognosen für das gesamte Geschäftsjahr 2019/20. Die Aktie präsentierte sich dennoch schwach und notiert im Bereich des Tiefs von 2019. Die Aktie des Triebwerkkomponentenherstellers MTU Aero Engines flog auf ein neues Allzeithoch. Nordex bekam durch einen starken Auftragseingang Auftrieb.

Morgen melden aus Europa Alstom, Beierdorf und PSA und aus den USA Morgan Stanley Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Der europäische Automobilverband ACEA meldet Zahlen zu den Pkw-Neuzulassungen.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Verbraucherpreisindex und harmonisierter Verbraucherpreisindex Dezember
  • USA – Einzelhandelsumsatz, Dezember
  • USA – Industrieindex Philly Fed, Januar

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 13.430/13.540/13.596/13.810 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.070/13.270/13.370Punkte

Der DAX® gab im Tagesverlauf leicht nach und fiel dabei unter die Unterstützungsmarke von 13.430 Punkten. Die nächste Unterstützung findet der Index bei 13.370 Punkten (61,8%-Retracementlinie). Trotz der jüngsten leichten Kursverluste halten die Bullen stetig dagegen und bewahren den Index vor größeren Verlusten. Bei einer Erholung über 13.430/13.460 Punkte besteht die Chance auf eine Aufwärtsbewegung bis 13.540 Punkte. Die Bären dürften frühestens unterhalb von 13.270 Punkten das Ruder übernehmen.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 25.10.2019 – 15.01.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 16.01.2015 – 15.01.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroUntere Knock-out Barriere in Pkt.Obere Knock-out Barriere in Pkt.Finaler Bewertungstag
DAXHX6VK67,209.00014.00019.03.2020
DAX®HX6P354,889.20013.80019.03.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 15.01.2020; 17:35 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 16.1.: DAX wenig verändert. Gold, Biotech und Nordex im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Name
UniCredit Bank AG
Corporate & Investment Banking
Adresse
Arabellastr. 12
81925 München
Infoline
+49 (0) 89 378-17466
E-Mail
onemarkets@unicredit.de
Internet
www.onemarkets.de
HypoVereinsbank onemarkets.

Ihr verlässlicher Partner.

Die HypoVereinsbank ist eine der führenden privaten Banken in Deutschland und Teil der UniCredit, einer paneuropäischen Geschäftsbank mit voll integriertem Corporate & Investment Banking. Ihren Kunden bietet die HypoVereinsbank ein einzigartiges Netzwerk in West-, Zentral- und Osteuropa sowie 18 weiteren Ländern.

Die Produktmarke onemarkets repräsentiert die gebündelte Kompetenz („one“) bei Anlage- und Hebelprodukten sowie den Zugang zu den Märkten („markets“) weltweit.

Die HypoVereinsbank gehört zu den Top-Emittenten in Deutschland.

Die Bonitätseinschätzung der HypoVereinsbank durch führende Rating-Agenturen sind jeweils aktuell auf onemarkets.de/bonitaet zu finden.

Kurs zu Goldpreis Rohstoff

  • 1.571,83 USD
  • +0,57%
24.01.2020, 22:59, Deutsche Bank Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (14.745)