Teamviewer: Gewinnmitnahmen nach vorläufigen Zahlen

Boerse-Daily.de

Der Softwarekonzern Teamviewer kann für das Geschäftsjahr 2019 einen Gewinn von netto 110,9 Mio. Euro ausweisen. Ein Jahr zuvor hatte die auf Fernwartungssoftware spezialisierte Firma noch einen Verlust von rund 12 Mio. Euro schreiben müssen. Der Umsatz erhöhte sich um starke 51 Prozent auf 390,2 Mio. Euro. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBIT) legte in ähnlicher Größenordnung auf 182,1 Mio. Euro zu.

Technisch läuft´s bei Teamviewer, wie der Kursverlauf seit Anfang Oktober eindrucksvoll beweist. Das Wertpapier konnte seit dem Börsengang im September gut 25 Prozent in der Spitze auf 33,15 Euro zulegen. Allerdings scheint diese Hürde für die Aktie zu hoch zu sein, seit Dezember letzten Jahres herrscht eine ausgeprägte Seitwärtsspanne zwischen 29,00 und den Verlaufshochs von 33,15 Euro. Dies kann unter technischen Maßstäben jedoch als Rechteckkonsolidierung gewertet werden, eine anschließende Rallyefortsetzung könnt hieraus die Folge sein.

Trend intakt

Solange der 50-Tage-Durchschnitt (blaue Linie) und der seit Anfang Oktober letzten Jahres bestehende Aufwärtstrend intakt bleiben, gibt es keinerlei Argumente sich der Teamviewer-Aktie zu entledigen. Auch wenn es zu einem Bruch kommt, entscheidend ist das Unterstützungsniveau um 29,00 Euro. Für ein erfolgreiches Long-Investment müsste aber zunächst einmal ein Anstieg über 33,15 Euro abgewartet werden, im weiteren Verlauf ließe sich dann Kurspotenzial an 34,41 Euro und schlussendlich 36,10 Euro ableiten. Wer ebenfalls von dieser Long-Idee profitieren möchte, kann hierzu beispielsweise bei entsprechender Signallage auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KA7JQD zurückgreifen und dabei eine Rendite von gut 110 Prozent erzielen. Ein Bruch der Unterstützung von rund 29,00 Euro und damit Verlassen des Rechtecks würde allerdings schwerwiegende Verluste nach sich ziehen, ein erstes Ziel würden die Verlaufshochs aus November letzten Jahres bei 27,48 Euro darstellen, darunter müsste noch einmal mit einem Test des 200-Tage-Durchschnitts (rote Linie) sowie des 61,1 % Fibonacci-Retracements um 26,30 Euro gerechnet werden.

Teamviewer (Tageschart in Euro) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 31,60 // 32,40 // 33,15 // 33,79 // 34,15 // 34,95 Euro
Unterstützungen: 30,14 // 29,00 // 28,05 // 27,48 // 27,00 // 26,30 Euro

Fazit

Sobald das beschriebene Szenario mit einem Kurssprung über 33,15 Euro aktiviert wird, können sukzessive Long-Positionen mit einem Ziel 34,15 Euro sowie darüber bei 36,10 Euro über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KA7JQD aufgebaut werden. Die potenzielle Rendite-Chance bei maximaler Ausdehnung beträgt 110 Prozent. Der Schein dürfte sich dann im Bereich von 0,49 Euro aufhalten. Mit einem Zwischenhalt ist an der ersten Zielmarke zu rechnen. Als Verlustbegrenzung sollte dann ein Niveau von nicht mehr als 31,10 Euro angesetzt werden, daraus ergibt sich ein Ausstiegskurs von 0,06 Euro im vorgestellten Schein.

Strategie für steigende Kurse
WKN: KA7JQD Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,19 - 0,20 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 28,9032 Euro Basiswert: Teamviewer
KO-Schwelle: 28,9032 Euro akt. Kurs Basiswert: 30,72 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 0,49 Euro
Hebel: 15,38 Kurschance: + 110 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu TEAMVIEWER AG Aktie

  • 17,08 USD
  • +0,47%
19.02.2020, 18:23, FINRA other OTC Issues

onvista Analyzer zu TEAMVIEWER AG

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Boerse-Daily.de-Newsalle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten