Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Telekom ändert Mindestdividende - Für 2019 weniger Ausschüttung als im Vorjahr

dpa-AFX

BONN (dpa-AFX) - Die Deutsche Telekom will unabhängig vom Ausgang der Sprint-Übernahme in den USA mehr Klarheit um ihre künftige Dividendenpolitik schaffen. So soll die Mindestdividende in den kommenden Jahren bei 60 Cent je Aktie liegen, teilte der Konzern am Donnerstag in Bonn mit. Zuvor waren hier am unteren Rand noch 50 Cent angepeilt. Damit will die Telekom die Unsicherheit um den geplanten Zusammenschluss der US-Tochter T-Mobile mit ihrem Rivalen Sprint beseitigen. Für diesen Fall sollte die Untergrenze gelten.

Für das Jahr 2019 kappt die Telekom damit aber auch die Ausschüttung an die Anteilseigner, der Dividendenvorschlag soll nun eben bei 60 Cent liegen. Im vergangenen Geschäftsjahr hatten die Telekom-Aktionäre noch 70 Cent je Aktie erhalten. Grund seien auch die unerwartet hohen Kosten für die Mobilfunk-Auktion in Deutschland sowie anstehende Frequenzauktionen in den USA./kro/men

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Deutsche Telekom Aktie

  • 15,28 EUR
  • -0,46%
13.11.2019, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Deutsche Telekom

Deutsche Telekom auf übergewichten gestuft
kaufen
25
halten
10
verkaufen
12
53% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 15,28 €.
alle Analysen zu Deutsche Telekom
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Deutsche Telek... (14.951)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten